Chrome OS entwickelt sich mehr und mehr zu einer realistischen Alternative zu einem „richtigen“ PC im Alltag. Dazu gehören auch kleine, unscheinbare Features wie dieses hier. Mit dem Adobe Acrobat Reader kannst du bald nämlich auch auf dem Chromebook Dokumente unterschreiben. Schon letztes Jahr brachte eine Kooperation aus Google und Adobe mit Lightroom CC eine vollwertige […]

Chrome OS entwickelt sich mehr und mehr zu einer realistischen Alternative zu einem „richtigen“ PC im Alltag. Dazu gehören auch kleine, unscheinbare Features wie dieses hier. Mit dem Adobe Acrobat Reader kannst du bald nämlich auch auf dem Chromebook Dokumente unterschreiben. Schon letztes Jahr brachte eine Kooperation aus Google und Adobe mit Lightroom CC eine vollwertige Umsetzung auf das eigentlich etwas abgespecktere Betriebssystem. Das kürzlich präsentierte Pixel Slate hat wiederum eine überarbeitete Oberfläche und wird deutlich touchfreundlicher. Gleiches gilt für den Acrobat Reader, wie im Rahmen des Pixel-Events am Dienstag verraten wurde.

Mit dem „all-new“ Acrobat kannst du Formulare schneller ausfüllen und sie mit Kommentaren und Unterschriften versehen. Das klappt jedenfalls mit dem Pen vom Pixelbook, vermutlich aber auch mit Geräten wie dem Samsung Chromebook Plus oder Pro. Ich persönlich bin großer Fan vom Pixel Slate und würde mich freuen, wenn es auch nach Deutschland kommt. Der Preis für den Einstieg ist interessant und liegt etwas über dem Surface Go, dafür unter – wenn auch vielseitigeren – Modellen wie dem Surface Pro oder dem iPad Pro. Was meint ihr: Chrome und Touch, funktioniert das für euch? [via]

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.