Vor über vier Jahren hat Motorola das Defy vorgestellt, welches bis heute von der Android-Community noch gepflegt wird. Jetzt hat ein bekannter Entwickler eine neue Hürde hinter sich gelassen und schafft es Android KitKat komplett auf dem internen Speicher des Gerätes abzulegen. Der muss vorher partitioniert werden, denn der für das System vorgesehene Speicher war für aktuellere Android-Versionen nicht mehr ausreichend groß. Mit einem Script hat er die neue Partitionierung hinbekommen, die für Android KitKat bzw. CyanogenMod 11 nötig war.

Auch wenn wahrscheinlich nicht mehr viele Defy-Nutzer da draußen unterwegs sind, doch diese Geschichte zeigt die Stärke der Android-Community. Auch ein Fingerzeig auf Google, damit die vielleicht endlich begreifen ein paar Schrauben in der nahen Zukunft nicht noch fester zu ziehen. Meines Erachtens ist die riesige Community eine der größten Stärken von Android, die das Betriebssystem auch reifenden Konkurrenten wie Tizen, Firefox OS usw. voraushat. Mehr zum Script hier ab Post 5576.

(via XDA)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.