Mit dem Moto g30, das einen Fokus auf die Kamera setzt, und dem Moto g10, das mit besonders langer Akkulaufzeit punkten soll, hat die Lenovo-Tochter zwei neue Modelle angekündigt, die in Kürze verfügbar sind.

Display: Wenig Pixel, viel Hertz

Wenn ein niedriger Preis erzielt werden soll, muss man an anderen Stellen in der Regel sparen. Das ist beim Moto g30 offenbar nur bedingt der Fall. Lediglich die HD+-Auflösung (1.600 x 720 Pixel) auf den 6,5 Zoll Bildschirmdiagonale könnte man ankreiden, denn sowohl 90-Hertz-Bildwiederholfrequenz und 128 GB erweiterbarer Speicher als auch der Qualcomm Snapdragon 662 geben ein gutes Bild auf dem Datenblatt ab.

Im Eingangsmodell sind 4 GB RAM verfügbar, der Arbeitsspeicher lässt sich jedoch zu einem Aufpreis von gerade einmal 10 Euro auf 6 GB aufwerten. Das ist auch definitiv empfehlenswert, um länger Spaß mit dem Smartphone haben zu können und nicht so schnell an dessen Grenzen zu gelangen.

Apropos: Der Akku dürfte dank 5.000 mAh ebenfalls für eine fast grenzenlose Nutzung sorgen, zwei Tage verspricht der Hersteller mit einer Ladung. 12 Stunden Nutzungsdauer sollen mit dem 20-Watt-Netzteil in 20 Minuten wiederhergestellt werden können.

Kamera mit 64-MP-Sensor – Quad-Pixel-Technologie

Aber zum eigentlichen Highlight, wie es Motorola jedenfalls in den Vordergrund rückt: die Kamera. Auf der Rückseite gibt es ein Quad-Cam-Setup mit einem 64-MP-Hauptsensor. Auch in schlechten Lichtverhältnissen sollen mittels der Quad-Pixel-Technologie noch scharfe Fotos entstehen können, die effektiv in 16 MP resultieren. Die anderen drei Sensoren liefern 8 MP (118 Grad Ultra-Weitwinkel), 2 MP (Makro) und nochmal 2 MP (Tiefe).

Die Front-Cam in der tropfenförmigen Notch bietet 13 MP und ermöglicht zudem das Entsperren des Gerätes per Gesicht. Ein Fingerabdrucksensor ist im Logo auf der Rückseite eingelassen. Übrigens: Es gibt sogar eine Extra-Taste für den Google Assistant und (noch viel wichtiger) einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss! Android 11 ist von Haus aus vorinstalliert.

Moto g30: Kleiner Aufpreis für mehr RAM

Ohne das Moto g30 bis jetzt in den Händen gehalten zu haben, bin ich von den technischen Daten ehrlich gesagt recht angetan. Vor allem, wenn man einen Blick auf den Preis wirft. Nur 180 Euro veranschlagt Motorola für das Moto g30 mit 4/128 GB Speicher (in Weiß und Schwarz).

190 Euro werden exklusiv bei Amazon für das Modell mit 6/128 GB Speicher fällig (dann aber nur in Schwarz). Laut Pressemitteilung ist das Moto g30 „ab Februar“ erhältlich, bei Amazon konnte ich es allerdings noch nicht entdecken. Das dürfte sich hoffentlich in Kürze ändern.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

    1. Danke für den Hinweis! Als ich den Artikel geschrieben hab, war es noch nicht gelistet, jetzt habe ich den Link aber hinzugefügt. :)

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.