Motorola geht mit dem Razr nach starker Verzögerung in den Vorverkauf, das faltbare Android-Smartphone ist leider noch immer ziemlich teuer.

Motorola hatte mit dem neuen Razr zunächst unsere Aufmerksamkeit, doch dann hat die Konkurrenz nachgelegt. Aus der heutigen Sicht wirkt das neue Razr angesichts der verbauten Hardware hoffnungslos überteuert, denn trotz der großen Wartezeit seit Präsentation möchte man immer noch 1599,99€ für das erste eigene Klapphandy. Ein in unseren Augen unzumutbarer Preis, das wesentlich besser ausgestattete Samsung Galaxy Z Flip kaufen wir sogar für ein paar Euro weniger. Es fällt mir persönlich jedenfalls schwer, für das Razr noch ausreichend Interesse zu entwickeln. Sorry, Motorola.

Wem es anders geht, weil das Razr auch Gefühle früherer Tage wieder hervorholt, kann das Android-Smartphone mit Foldable-Display in den kommenden Tagen bei einigen Händlern vorbestellen. Darunter natürlich die Shops MediaMarkt und Saturn, wie auch Mobilfunkanbieter wie O2.

Nachfolgend weitere Informationen dazu, was ihr für den angesprochenen Preis an interner Hardware bekommt.

Motorola Razr Datenblatt

  • 6,2″ OLED HD-Display, 21:9 (Innenseite)
  • 2,7″ OLED Display, 4:3 (Außenseite)
  • Snapdragon 710, 6 GB RAM, 128 GB Speicher
  • 16 MP F1.7 Hauptkamera
    5 MP Frontkamera
  • eSIM, USB-C, NFC, WiFi 5, BT 5, GPS und Co., Fingerabdrucksensor
  • Android 9 Pie
  • 2510 mAh Akku, 15-Watt-Schnellladen

Was ist ein Foldable-Smartphone?

Foldable etabliert sich als Bezeichnung für eine neue Generation von Smartphones, die über faltbare bzw. klappbare OLED-Displays verfügen. Sie sind die moderne Reinkarnation klassischer Klapphandys.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.