Es mag dem ein oder anderen Nutzer schon aufgefallen sein, über sämtlich Webseiten werden derzeit immer wieder Gewinnspiel-Anzeigen ausgeliefert. Nein, wir und viele andere Seitenbetreiber wollen euch nicht ärgern oder gar Müll absichtlich spammen, sondern leiden auch extrem unter diesem Phänomen. Machen können wir nur wenig, es ist die Aufgabe von Google und seinen Partnern.

Warum tauchen weltweit diese Anzeigen auf, bei denen euch ein iPhone oder anderes Gerät versprochen wird? Weil wir alle mindestens auf ein gemeinsames Werbenetzwerk setzen: Adsense von Google. Im Prinzip kann darüber jedes Unternehmen Werbung schalten und eigentlich kann auch jeder diese automatische Anzeigenauslieferung auf seiner Webseite einbinden.

Viele Webseitenbetreiber sind deshalb mehr oder weniger von Adsense abhängig, auch weil es jahrelang keine adäquate Alternative gab, die so komfortabel und finanziell lohnenswert funktioniert. Adsense hat zudem strenge Richtlinien, was die Anzeigen betrifft. Normalerweise. Selbst wer andere Anzeigen über einen DFP Server schaltet, wird hier vermutlich Adsense als Fallback einsetzen.

Google ist das Problem bekannt, es ist sogar schon seit Jahren vorhanden, doch lässt sich offensichtlich nur schwer bekämpfen. Für uns das gleiche Problem. Quasi jede Anzeige wird mit einer anderen Domain ausgeliefert, sodass ich mit dem händischen Blockieren gar nicht hinterherkomme. Warum auch immer, gibt es in den letzten Wochen eine riesige Welle dieser Anzeigen.

Die besagten Anzeigen machen sich immer dadurch bemerkbar, dass sie erst später „im Hintergrund“ als Vollbild-Popups erscheinen und in 99 % der Fälle Fake-Gewinnspiele bewerben. Google will solche „schlechten Anzeigen“ in Zukunft in Chrome blockieren, sollte allerdings erst mal vor der eigenen Türe kehren.

[via Twitter /2]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.