Obwohl die Videodienste allesamt auch eigene Inhalte liefern und unabhängig voneinander sind, spielen die Preise der Konkurrenz eine Rolle.

Das war in den letzten Wochen abzusehen. Nachdem Netflix bereits in den ersten Märkten die Preise angezogen hatte, werden auch deutsche Kunden jetzt mehr bezahlen müssen. Gesteigert werden die Preise der beiden größeren Pakete. Was einerseits die Kunden verärgert, erfreut andererseits die Konkurrenz.

Warum ich das so sehe? Sky ist einer der Videodienste, der mit Originals in den letzten Jahren mächtig Gas gegeben hat, die Inhalte von HBO exklusiv bietet und trotzdem immer einen schweren Stand hatte. Das lag unter anderem an den günstigen Preisen von Netflix und Amazon. Zumindest Netflix wirkt im Vergleich zu Sky preislich zunehmend unattraktiver.

Preiserhöhung im festen Rhythmus?

Im Frühling 2019 sind die Preise bei Netflix zuletzt gestiegen, jetzt kommt der nächste Schwung. Teurer werden jetzt die beiden Abonnements mit hoher Bildqualität und mehr gleichzeitigen Streams. Schuld an den höheren Preisen sind in erster Linie höhere Produktionskosten.

Allein dieses Jahr will man über 52 eigene Filme bieten. Leonardo Di Caprio und Dwayne Johnson wollen bezahlt werden. Und ganz ehrlich, das war doch klar! Die heute populären Videodienste konnten ihre niedrigen Preise nicht auf Dauer halten.

Netflix: 18 Euro für das teuerste Paket

Der Preis für das mittlere Standard-Paket steigt auf nun 12,99 Euro je Monat. Für das Premium-Paket fällt die Preiserhöhung sogar deutlicher aus, das 4K-Paket kostet zukünftig 17,99 Euro je Monat. Je nachdem, ob ihr Bestandskunde oder Neukunde seid, kommen die Preise verschieden schnell bei euch an. Sicher ist nur, dass jeder Netflix-Kunde auf die neuen Preise umgestellt wird.

Apropos Sky. Weniger erfreulich ist die Preiserhöhung für Kunden der Sky-Pakete mit inkludiertem Netflix-Paket, da dürfte sich dann wohl auch etwas tun.

Alternative Abonnements werden ausprobiert

Im Ausland experimentiert Netflix mit alternativen Abonnements, die etwa zeitlich auf wenige Tage begrenzt oder nur für Mobilgeräte verfügbar sind. Bislang sieht es nicht danach aus, dass Netflix diese Tests auf Europa ausweiten würde.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.