Netflix will das neue Feature nur rausbringen, wenn Nutzer es für nützlich halten. Und das tun wir, oder?

Freunde, warum sollte ich vor euch lügen: Ich habe die zweite Staffel von The Umbrella Academy in einem Rutsch weggesuchtet und die Couch wirklich nur für das Allernötigste verlassen. Nicht nur fast genauso sah’s bei der Fortsetzung von How To Sell Drugs Online (Fast) aus. Das waren aber auch Ausnahmen, weil ich mich auf die neuen Seasons (zu recht!) gefreut hatte und in dem Moment also genau wusste, was ich schauen möchte.

Wie oft sitze ich aber auch vor dem Fernseher und zappe mich durch das irgendwann doch gar nicht mehr so unendlich wirkende Archiv von Netflix, finde nichts und habe eine rundum unbefriedigende Experience, weil ich meinen Ansprüchen nicht genügen kann?

Ok Netflix, was will ich eigentlich?

Antwort: häufiger als ich zugeben möchte, daher muss ich mit der Prämisse, etwas zu finden, was mir auch gefällt, vielleicht gar nicht an die Sache herangehen. Stattdessen lege ich die Entscheidung einfach völlig in die Hände des Streaming-Dienstes und bitte ihn, mich mit etwas völlig Zufälligem zu überraschen.

Shuffle-Button für Episoden wurde 2019 getestet

Das geht zumindest, wenn Netflix diesen Shuffle-Button, den ich da beschrieben habe, auch wirklich einführt. Bislang gibt es leider nur Berichte über Tests, die Netflix sogar später bestätigt hat. Die haben gegenüber The Verge gesagt:

Wir führen diese Tests in verschiedenen Ländern und für unterschiedliche Zeiträume durch – und machen sie nur dann auf breiter Basis verfügbar, wenn die Leute sie nützlich finden.

Einen ähnlichen Test gab es schon im April 2019, in dem eine zufällige bzw. besonders populäre Episode einer bestimmten Serie gestartet werden konnte.

Wie random darf’s denn sein

Wie zufällig ein Shuffle-Button letztendlich sein sollte, bleibt noch zu diskutieren. Wäre schon praktisch, wenn er jedenfalls keine Titel anzeigt, die man bereits längst gesehen hat.

Sinnvoll wäre also ein Abgleich mit der persönlichen Watchlist oder sogar ein Ausschließen von populären Sendungen, damit vielleicht Produktionen Aufmerksamkeit bekommen, die sie anders nicht hätten.

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.