Google macht seine Kamera-App jetzt bald noch ein wenig schlauer. Wie ein Teardown zeigt, wird die für die Pixel-Smartphones vorgesehene App einen klügeren Autofokus erhalten. Anhand fotografierter Gesichter weiß die App jederzeit, welche Gesichter ihr besonders häufig vor die Kameralinse bekommt. Daran wird sie in Zukunft auf Wunsch die Fokussierung ausrichten. In einer Traube voll […]

Google macht seine Kamera-App jetzt bald noch ein wenig schlauer. Wie ein Teardown zeigt, wird die für die Pixel-Smartphones vorgesehene App einen klügeren Autofokus erhalten. Anhand fotografierter Gesichter weiß die App jederzeit, welche Gesichter ihr besonders häufig vor die Kameralinse bekommt. Daran wird sie in Zukunft auf Wunsch die Fokussierung ausrichten. In einer Traube voll Menschen wird die Google Kamera daher automatisch erkennen, ob darin eine ihr bekannte Person zu finden ist, die der Fotograf gerne fokussiert haben möchte.

Google Kamera erkennt häufige Gesichter

Beschreibung: Wenn Sie Fotos mit mehreren Personen aufnehmen, stellt die Kamera automatisch auf die Personen scharf, die Sie am häufigsten fotografieren. Frequent Faces-Daten werden nur auf diesem Gerät gespeichert und können nur von dieser Kamera-App abgerufen werden. Wenn Sie „Häufige Gesichter“ deaktivieren, werden Gesichtsdaten gelöscht.

Finde ich ziemlich cool, bin aber selbst schon länger ein Fan der Gesichtserkennung in Google Fotos. Gefundene Neuheit wird höchstwahrscheinlich mit dem Google Pixel 4 nächste Woche eingeführt und dann hoffentlich auch auf ältere Modelle der Pixel-Smartphones gelangen. Ist ja im Grunde nur eine Sache der Software.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.