Auf deutlich mehr Bildschirme soll Duo und Meet kommen. Google hat einige spannende Veränderungen für die beiden Videochat-Apps angekündigt.

Videochats haben besonders in diesem Jahr Hochkonjunktur und davon wollen viele Konzerne profitieren. Google gehört dazu, hat neben Duo auch Meet im Angebot und schon vor einer Weile für Privatkunden freigeschaltet. Meet soll langfristig sogar nur noch alleine existieren, Duo soll vermutlich wieder abrasiert werden. Aber bis es so weit ist, pflegt Google beide Dienste gleichermaßen, das gilt auch für die neusten Veränderungen.

Google Duo für Android TV

Google verkündet für Duo und Meet die Unterstützung von Cast, der Google-Plattform für smarte Displays und Streaming generell. Das Casting für Meet funktioniert auf Chromecast, Fernsehgeräten mit integrierter Cast-Funktion und Nest-Displays. Für Duo bringt Google demnächst eine Betaversion für Android TV an den Start, auch externe Webcams per USB sollen damit kompatibel sein.

Unterm Strich kann man sagen, dass Google seine Videochat-Plattformen auf alle Bildschirme bringen will, die für diese Dienste sinnvoll sind.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.