• In Deutschland startet bald die Redmi Note 11-Serie.
  • Es ist die neuste Generation der Bestseller-Modelle.
  • Jetzt sind alle Geräte mit AMOLED-Display ausgestattet.

Mit einem globalen Launch hat Xiaomi seine neue Redmi Note 11-Serie nach Europa gebracht. Sie ist bei uns etwas anders aufgebaut, die Modelle sind anders strukturiert. Was aber nichts daran ändert, dass es an der Note-Reihe von Xiaomi auch in diesem Jahr kaum einen Weg vorbei gibt, wenn man sich ein Smartphone in der Preisspanne 200 – 400 Euro gönnen möchte.

Das internationale Angebot unterscheidet sich in erster Linie bei den Prozessoren. Während man in China eher zu den günstigeren Chips von MediaTek greift, kommt in den globalen Modellen wieder etwas mehr Qualcomm zum Einsatz. Allerdings gerne mal ältere Chipsätze, um die niedrigen Preise beibehalten zu können. Da muss man vorm Kauf genauer hinschauen.

Pro-Modell lädt noch schneller und kommt wieder mit OLED-Display

Im neuen Redmi Note 11 Pro 5G steckt zum Beispiel ein Snapdragon 695-Prozessor auf 6 nm Basis. Nimmt man das Topmodell ohne 5G, ist der Helio G96 von MediaTek verbaut. Ansonsten teilen die Topmodelle folgende Eigenschaften: 6,67 Zoll OLED-Display mit 120 Hz, 5.000 mAh Akku mit 67 Watt Schnellladen, 108 Megapixel Hauptkamera (1/1.52″, Samsung HM2), bis zu 128 Gigabyte Speicher und 8 Gigabyte RAM. Den Fingerabdrucksensor findet man an der rechten Seite.

Im etwas einfacheren Redmi Note 11S (Titelbild) ist diesmal ein 90 Hz schnelles AMOLED mit 6,43 Zoll Diagonale verbaut. Wie bei den anderen Modellen ist der Akku rund 5000 mAh groß, kann in diesem Fall mit maximal 33 Watt geladen werden. MediaTek liefert für diese Variante den Prozessor. Die Hauptkamera teilt die hohe Auflösung von satten 108 Megapixel, dafür hat der Ultraweitwinkel ganze 100 Megapixel weniger zur Verfügung.

Im neuen Basismodell Redmi Note 11 steckt ebenfalls ein 6,43 Zoll großes 90 Hz Display auf AMOLED-Basis drin. Der Prozessor in Form des Snapdragon 680 hat nicht ganz so viel auf dem Kasten und bekommt maximal 6 Gigabyte RAM an die Seite gestellt. Man findet dafür eine 50 Megapixel Kamera wie im Redmi 10 und der 5000 mAh Akku ist auch schon mit 33 Watt Ladegerät aufladbar.

Preise der Redmi Note 11-Serie

Für den deutschen Markt sollen die Preise erst später genannt werden. Aber es ist zumindest so, dass es das Redmi Note 11 ab 179 Dollar gibt. Wenigstens 249 Dollar gehen fürs Redmi Note 11S drauf, 299 Dollar fürs Redmi Note 11 Pro und das Flaggschiff Redmi Note 11 Pro 5G startet ab 329 Dollar. Man kann bei uns eine ähnliche Preisstruktur erwarten.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.