Für kleines Geld lange aktuell bleiben, das versprechen die neusten Nokia-Smartphones durch Android One und der Update-Politik des Herstellers.

Für wirklich sehr niedrige Preise gibt es neue Android-Hardware von Nokia, die für den deutschen Markt jetzt ihr 2.4 und 3.4 offiziell vorgestellt haben. Während einerseits natürlich die Update-Garantie von mindestens zwei Jahren für diese Geräte spricht, ist die verbaute Hardware teilweise an der unteren Grenze. Das für 129 Euro erhältliche Nokia 2.4 bringt nämlich nur zwei Gigabyte Arbeitsspeicher mit, was ziemlich dünn ist. Da wären interessierte Käufer wohl mit der Mittelklasse aus dem Vorjahr besser bedient, die inzwischen im Preis gefallen ist.

Nokia bedient Android One quasi alleine

Im Nokia 3.4 stecken der Snapdragon 460-Prozessor, 3 GB RAM und 64 GB Speicher, die rückseitige Kamera leistet 13 MP und macht Fotos auf Wunsch mit Ultra-Weitwinkel. Im günstigeren Nokia 2.4 gibt es 2 GB RAM und 32 GB Speicher, während der Prozessor ein Helio P22 von Mediatek ist und die 13 MP Kamera nur durch einen Tiefensensor unterstützt wird. Die neuen Geräte sind mit Android 10 ab Werk ausgestattet, sollen aber mindestens Android 11, 12 und 13 erhalten.

  • Das Nokia 3.4 ist ab Mitte Oktober in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich, in den Farben Fjord, Dusk und Charcoal mit 3 GB RAM/64GB ROM zu einem Preis von 159,- EUR (AT: 169,- EUR) bzw. 169,- CHF (inkl. MwSt.) erhältlich.
  • Das Nokia 2.4 ist ab Anfang Oktober in Deutschland, Österreich und der Schweiz, in den Farben Dusk, Fjord und Charcoal, mit 2 GB RAM / 32 GB ROM zu einem Preis von 129,- EUR bzw. 129,- CHF (inkl. MwSt.) erhältlich.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.