Neue Verpackungstechnik bei Amazon soll bis zu 90 Prozent Müll sparen

Amazon-Verpackung-Smart-Paper

Amazon testet derzeit in Europa und den USA eine neue Verpackungstechnologie, die den Online-Versand nachhaltiger gestalten soll. Kern der Innovation sind Maschinen, die je nach Größe des Produkts individuell zugeschnittene Papiertüten fertigen. Laut Pressemitteilung des Unternehmens könnte durch die maßgeschneiderten Verpackungen aus Papier der Verpackungsabfall bei tausenden Artikeln reduziert werden.

Die Maschinen scannen die zu verpackenden Produkte und schneiden dann in Echtzeit Papiertüten passender Größe aus Papierrollen zu. Anschließend werden die Tüten versiegelt. Da die Verpackung genau auf das Produkt zugeschnitten ist, lässt sich laut Amazon im Vergleich zu Kartons bis zu 90 Prozent Materialgewicht einsparen. Zudem bestehen die Tüten aus recycelbarem Papier.

Bisher laufen Tests mit den neuen Verpackungsmaschinen in Logistikzentren in Deutschland und Großbritannien. Langfristig will Amazon damit auch Sendungen mit mehreren Artikeln platzsparend und materialschonend verpacken. Leichtere Pakete könnten zudem helfen, Emissionen bei Transporten zu verringern.

„Unsere Testläufe zeigen bereits, dass diese Technologie effizient, sicher und zuverlässig ist“, erklärt Thais Blumer, Leiterin für Nachhaltige Verpackung bei Amazon Europa. In den letzten Jahren habe Amazon bereits Verpackungsmaterialien umgestellt, um nachhaltiger zu werden.

Amazon-Bestellungen könnt ihr bald noch einfacher zurückschicken

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!