Neuer Name für Messenger-App von Google macht die Herkunft deutlicher

Google Messages App Hero

Google Messages App auf Android.

Der bisherige Name war ein wenig zu generisch, auch wenn "Google" drinsteckte. Nun ist es eindeutiger.

Still und heimlich hat Google seiner Messenger-App neben einer Vielzahl neuer Funktionen in diesen Tagen auch einen neuen Namen spendiert. Google streicht nämlich das „by Google“ weg und macht die Herkunft der Smartphone-App noch eindeutiger. Ob das in der Außenwirkung jedoch Wirkung zeigt, darf bezweifelt werden.

Messages by Google war noch ausreichend, als die App nur eine weitere SMS-App gewesen ist. Mit dem Erfolg als echter Messenger aufgrund der RCS-Funktion, tauft man die App nun auf Google Messages um. Man stellt den Firmennamen also voran, denn nur Messages ist eindeutig zu generisch.

Google Messages hat zuletzt eine Milliarde aktive RCS-Nutzer feiern dürfen. Zugleich wurde ein großer Haufen an neuen Funktionen bekannt gegeben.

Das steckt hinter RCS: Es handelt sich um den Nachfolger der SMS, der ähnlich simpel aufgebaut ist. Es braucht kein Benutzerkonto oder eine Extra-App, die Unterstützung ist über die Rufnummer unter Android per Google Messages-App vorinstalliert. RCS hat allerdings die moderne Funktionsvielfalt, die wir aus WhatsApp, Telegram und Co. kennen.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

8 Kommentare zu „Neuer Name für Messenger-App von Google macht die Herkunft deutlicher“

  1. Entstehen beim Versenden über Google Messages eigentlich SMS Kosten?
    Es gibt ja Leute die keine SMS Flat im Tarif haben.
    Das war ja immer der größte Vorteil von WhatsApp.

    1. Wenn im Textfeld „RCS“ steht und eine Internetverbindung vorhanden ist (WLAN, 4G, 5G,…), dann fallen keine Kosten an, wie bei WhatsApp und Co. Steht „SMS“ da, dann kostet es eine SMS.

  2. Größtes Problem bei RCS (für mich): der Provider muss es unterstützen. Keine Ahnung, wie groß der Aufwand ist oder die Furcht vor Einnahmeverlusten bei SMS, aber meiner schaltet es nicht frei und ich bin lost.

    1. Bei mir dasselbe Problem. Aktuell geht auch „senden“ nicht. Ich mühe mich aber auch nicht besonders ab, denn ich nutze den Mail-Chat oder Spaces im gmail-Fenster.

  3. Google versucht Nutzer zu binden….SMS ist SMS und nichts anderes. Was Google macht ist den Nutzer verschiedene Optionen einzuräumen und damit alles zu verkomplizieren für einfache Nutzer.

    Ich z.B habe fast alle Google Dienste überwiegend deaktiviert……benutze mein Smartphone nur für Telefon, SMS, Kamera……trotzdem muss ich dieses scheiss Messages benutzen……da mein Smartphone keine alternative wie bei Huawei im System vorsieht. Wird Zeit für ein ordentliches Linux Smartphone…..ohne das mich Google belästigt. Ständig muss ich von Chat auf SMS wechseln….nervt total ab!

Kommentar verfassen

Bleib nett.