Zwar startet in diesen Tagen der Phone Hub von Google auf Chromebooks, doch die bis dato bekannte Variante soll bald viel mehr können.

Microsoft hat es mit Your Phone für Windows vorgemacht und mit einem ersten Hersteller eine Vereinbarung finden können. In Verbindung mit einigen Samsung-Smartphones kann man Android-Apps gespielt am Windows-PC verwenden. Google hätte zwar eigene Betriebssysteme, hat sich in diesem Bereich aber erst jetzt ein wenig mehr bewegt. Der bis dato bekannte Phone Hub soll aber längst nicht alles gewesen sein, verraten die neusten Entdeckungen.

Die entscheidenden Puzzleteile und Hinweise lassen sich im Quellcode von Chrome OS entdecken. Unter dem spanischen Codewort „Eche“ entwickelt Google wohl eine Möglichkeit, damit sich Android-Apps vom Smartphone aus am Chromebook verwenden lassen. In diesem Fall ebenfalls eine gespielte Variante des verbundenen Gerätes per Videostream. So kann man Apps vom eigenen Smartphone am PC verwenden, ohne diese dort ein zweites Mal installieren und einrichten zu müssen.

Neues Projekt soll es möglich machen: Chromebooks können gespielte Android-Apps des Smartphones verwenden

„…glauben wir, dass das „Eche“ -Projekt eine Möglichkeit ist, den Bildschirm Ihres Telefons auf Chrome OS zu spiegeln, sodass Sie die Apps Ihres Telefons direkt von Ihrem Chromebook aus anzeigen und verwenden können.“ – via 9to5Google

Man könnte also auch WhatsApp ohne abgespeckte Webvariante direkt am Chromebook verwenden. Allerdings wohl erst mal wieder nur exklusiv für die Pixel-Handys von Google. Ein Teil der neuen Funktion ist nämlich in einem Quellcode von Google enthalten, der nicht öffentlich für Geräte anderer Hersteller nutzbar ist.

Die volle Nutzererfahrung für Phone Hub also nur in Kombination mit einem Smartphone von Google? Sollte nicht weiter überraschen. Das muss allerdings nicht für immer so bleiben, eine Freischaltung für „besondere Partner“ wie Samsung ist langfristig auf jeden Fall denkbar.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. „gespielt“ Da hat wohl der Fehlerteufel mit-gespielt? Sollte es nicht ‚gespiegelt‘ heißen?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.