Android Auto erwartet ein großes Update, hierzu sind einige der neuen Funktionen jetzt bekannt. Dennoch sollen Nutzer die Füße still halten.

Im Internet stapeln sich seit Wochen die Beiträge zu Android Auto, denn das nächste große Update könnte bevorstehen. Zumindest erwarten das einige Leute anhand des Versionswechsels auf Version 6.0. Ein bekannter „Redditor“ hat sich ein paar Gedanken dazu gemacht und diverse Neuerungen aufgedeckt. Er erläutert aber auch, warum ein „Major-Upgrade“ von den Nutzern vielleicht gar nicht erwartet werden sollte.

In erster Linie kann man an der Versionsnummer bei Android Auto nichts festmachen. Größere Updates gab es auch mal mit einem Wechsel auf x.9 oder x.3, nicht immer nur mit dem Sprung auf x.0. Außerdem schaltet Google oftmals neue Funktionen über seine Server frei, sodass eine neue App-Version nicht automatisch alle Neuheiten schon dabei hat.

Dennoch sind einige neue Funktionen unterwegs!

Schon in den letzten Monaten wurde bekannt, dass auf jeden Fall eine Wallpaper-Funktion kommt und Assistant-Sprachbefehle über eigene Tasten schneller erreichbar sein sollen. Diese Funktionen könnte Google fest für 6.0 geplant haben, das sei durchaus möglich. Etwas spannender finde ich hingegen die nächste Neuerung, die man jetzt ebenfalls entdecken konnte.

Multiscreen: Android Auto auf mehreren Displays gleichzeitig

Bislang ist der neue Multiscreen ziemlich unfertig, doch längst mehr als eine Idee. Google plant, dass Android Auto gleichzeitig auf mehreren Displays nutzbar ist. Denkbar ist dabei, dass die Navigation auf dem Infotainment des Autos dargestellt ist, während zeitgleich der Musikplayer auf dem Smartphone-Display nutzbar ist. Außerdem soll es Anpassungen für breite Displays geben, um diese besser nutzen zu können. Das sieht dann in etwa so aus:

Warten ist diesbezüglich angesagt, schreibt der Entwickler: „Dieses Feature ist derzeit noch nicht sehr ausgefeilt, es hat keine Übersetzungen, es unterstützt keine anderen Navis außer Google Maps, und ich erwarte eigentlich, dass es in Android 6.0 mehr Änderungen unter der Haube geben wird, aber es wird wahrscheinlich noch Monate dauern, bis es tatsächlich veröffentlicht wird“.

WhatsApp-Anrufe und verbesserte Chat-App-Unterstützung

Ebenfalls kann die Arbeit an VOIP-Calls bestätigt werden. Es sollen also Anrufe über Apps möglich sein, die nichts direkt mit den Anrufen über Mobilfunk zu tun haben. Google Duo, Meet und WhatsApp sollen erste Apps sein, deren Anruffunktionen über Android Auto nutzbar sein werden.

Außerdem sollen Chat-Apps in absehbarer Zeit eine ordentliche grafische Implementierung bekommen, damit sie besser voneinander unterschieden werden können.

via /r/AndroidAuto /u/shmykelsa

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.