Neues Pixel-Telefon: Richtig teuer und dazu eine miese Nachricht

Pixel Fold Leak

In einigen Bereichen schneidet das Pixel Fold sicherlich zu schlecht ab.

Google wird demnächst neue Kunden mit einem faltbaren Pixel-Smartphone locken und kann damit sogar etablierte Hersteller wie Samsung unter Druck setzen. Bei den technischen Daten gibt es allerdings wohl altbekannte Nachteile, über die Google langsam mal nachdenken sollte.

Um die 1.700 Euro soll das neue Pixel Fold kosten und da sind wir natürlich sehr auf die technische Ausstattung gespannt. Aber viele Details sind schon bekannt und gerade werden noch mehr Informationen durchgesteckt, bei denen wir teilweise allerdings nicht so freudig gelaunt sind.

Schwäche seit Jahren präsent und immer noch da

Schaut man sich nämlich die potenzielle Ladegeschwindigkeit des Pixel Fold an, wird es wohl erneut eine Enttäuschung geben, auch wenn der Preis für das Smartphone sehr hoch ist. Per Kabel sind wahrscheinlich nur effektiv 23 Watt möglich. Das ist gerade das Niveau der untersten Android-Mittelklasse (weniger als 400 Euro).

Ich weiß, viele sind gegen echtes Schnellladen, weil das theoretisch den Akku stark belastet. Aber bislang sind in den letzten Jahren keine größeren Auffälligkeiten von Geräten bekannt, bei denen das schnellere Laden den Akku signifikant bzw. schneller in die Knie gezwungen hat.

Zumindest kann man Google nicht ankreiden, dass man dieses Thema komplett alleine vernachlässigt. Apple und Samsung sind hier sehr ähnlich drauf. Aber irgendwann wird man das den Kunden nur noch schwer erklären können. Zumal beim Pixel Fold der Akku mit wohl nur 4.500 – 5.000 mAh für zwei Bildschirme nicht gerade überdimensioniert ist.

Datenblatt des Pixel Fold

Folgende Informationen gibt es zum ersten Android-Foldable von Google:

  • Display außen: 5,8 Zoll (120 Hz, FHD+, 17.4:9, OLED, 1550 Nits, Gorilla Glass Victus)
    Display innen: 7,6 Zoll, (120 Hz, FHD+, 6:5, OLED, 1450 Nits, Plastikschutz)
  • 12 GB RAM, 256/512 GB Speicher
  • Google Tensor G2-Chipsatz
  • 48 MP OIS Kamera, 121,1° Ultraweitwinkel-Kamera (10,8 MP), 5x Zoomkamera (10,8 MP), 9,5 MP Frontkamera außen und 8 MP Frontkamera innen
  • Fingerabdrucksensor im Gehäuserahmen
  • 4.821 mAh Akku, 30 Watt Laden
  • USB-C 3.2 Gen 2, IPX8 Schutz
  • Wifi 6E, Bluetooth 5.x, NFC, 5G, UWB
  • Geschlossen: 139,7 x 79,5 x 12,1 mm
    Geöffnet: 139,7 x 158,7 x 5,8 mm
    283 g
  • Farben: Obsidian, Porcelain
  • Preis ab 1.899 Euro (UVP)
Google-Pixel-Fold-1
Leak von Evleaks

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

17 Kommentare zu „Neues Pixel-Telefon: Richtig teuer und dazu eine miese Nachricht“

  1. „Ich weiß, viele sind gegen echtes Schnellladen, weil das theoretisch den Akku stark belastet. “
    –> Schnellladen belastet den Akku nicht nur in der Theorie stark, dass tut es auch in der Praxis. Das ist mehr als ausreichend wissenschaftlich belegt! Die Vorgänge, die dafür verantwortlich sind, sind ebenfalls wissenschaftlich nachgewiesen!

    „Aber bislang sind in den letzten Jahren keine größeren Auffälligkeiten von Geräten bekannt, bei denen das schnellere Laden den Akku signifikant bzw. schneller in die Knie gezwungen hat.“

    –> meine letzten zwei Smartphones habe ich über 3 Jahre genutzt, beide haben keine Schnellladung gehabt, wie sie heute von vielen Herstellern angeboten wird, trotzdem hat man gegen Ende des Nutzungszeitraums eine deutlich reduzierte Akkulaufzeit feststellen können. Ich will gar nicht wissen, wie sich das bei Smartphones verhält, welche mit mittlerweile über 100W vollgepumpt werden. Hier wird es vermutlich eher an Langzeiterfahrungen fehlen, weil viele ein Smartphone bereits nach dem ersten, spätestens nach dem zweiten Jahr durch ein Neues ersetzen.

    Ich persönlich kann dieses Verlangen nach Schnellladen nicht nachvollziehen. Ich komm locker über den Tag, geladen wird über Nacht und wenn es doch mal eng wird hab ich so gut wie überall, sei es im Auto, auf der Arbeit oder irgendwo zu Besuch, die Möglichkeit das Teil mal für ein paar min einzustecken.

    1. Wissenschaftlich belegt? Wo sind die Belege, ich lese nur Anekdoten? Wenn man sich etwas mit der Materie beschäftigt, wird man schnell gewahr, dass fürs Schnellladen ganz andere Akkus zum Einsatz kommen und teilweise auch mehrere Zellen.
      Und bitte sprich für Dich selbst, denn ich hätte sehr gern schnelles Laden und „brauche“ es auch.
      Wer das einmal kennengelernt hat, wird dieses antiquierte „Über Nacht laden“ schnell bleiben lassen. Es ist schlichtweg unnötig, weil das Telefon voll ist, wenn man aus der Dusche kommt.

  2. Das lädt schneller als mein S21, ich seh da gar kein Problem. Viel schlimmer finde ich die 4,500 mAh für ein solches Gerät! Lieber noch 100g drauf als ein Dauer leeres Telefon…

  3. Ich muss sagen, ich finde dieses extrem schnelle laden auch nicht wichtig. Viel wichtiger ist mir, dass der Akku auch nach mehreren Jahren noch was taugt, weil ich nicht alle 2 Jahre ein neues Handy kaufe.
    Wie groß jetzt tatsächlich die zusätzliche Abnutzung durch Schnellladung ist, lässt sich halt schwer rausfinden. Aber ich denke mir, dass Google, Samsung und Apple schon sehr genau wissen, warum sie da nicht mitgehen bei dem Trend.
    Ich meine, eine Erklärung gäbe es, warum so viele auf das Schnellladen stehen: Wenn nach einem Jahr halt der Akku schon kaum noch Kapazität hat, und man sein Handy ständig nachladen muss, ist man natürlich viel mehr auf ständiges Nachladen angewiesen. ;)
    Ok, das ist natürlich jetzt nicht ganz ernst gemeint, so schlimm ist die Auswirkung davon sicher nicht und ich will jetzt auch nicht allen Leuten absprechen, dass sie da legitime Gründe für haben.
    Trotzdem stört mich, dass nahezu nie auf das mögliche Problem des schnelleren Verschleiß eingegangen wird.

  4. Nicht in erster Linie das schnelle laden schadet den Akku!!!
    Die starke Überhitzung,oder extreme Kälte,extreme Temperaturunterschiede sind die Hauptursache!!!
    Weil viele Hersteller eine verbesserte Kühlung entwickelt haben,verwenden…bei vielen Herstellern bei 70-80 Prozent das schnellere aufladen gedrosselt wird,damit die zu starke Überhitzung nicht erst eintritt…ist es absoluter Blödsinn,das immer davon auszugehen ist,das schnelleres laden deutlich schädlicher ist!!!
    Dazu kommen noch andere Faktoren,die für den Akku schädlich sind!
    Z.b.immer erst wieder aufzuladen,wenn der Akku komplett leer ist…ist auch sehr schädlich für den Akku!
    Hab auch viele Berichte,Tests u.s.w.gelesen,gehört, gesehen!
    Die Technik hat sich deutlich verbessert und schnelleres aufladen ist nicht mehr extrem schädlicher als sehr langsames!!!
    Hört sich hier a ,als wenn solche Smartphones nach kurzer Zeit schon keine Akkuleistung mehr hätten,die Smartphones kaum noch in der Hand zu halten sind…weil der das Smartphone zu heiß wird!
    Sorry,aber meine Frau hat ein Samsung und (auch mein Pixel 6 Pro),was sehr langsam aufgeladen wird…was ziemlich warm wird!!!
    Von Google, Samsung und Apple wird auch noch in 20 Jahren das langsame aufladen angepriesen!:-)
    BLÖDSINN!!!
    Das sage ich als Pixel 6 Pro Besitzer,der auch nicht vom schnellen aufladen verwöhnt wird!

    1. „Absoluter Blödsinn“, naja… Also den Beweis bist du aber auch erstmal schuldig.
      Ich habe ja extra noch dazu geschrieben, dass die Unterschiede da nicht so krass sein dürften (ich habe ja extra noch den Witz als solchen hervorgehoben ;) ), also zumindest ich behaupte hier gar nix von extremen Unterschieden.
      Das Argument mit der verbesserten Kühlung kann doch auch nur bedingt gelten. Auch langsam ladende Geräte können von einer verbesserten Kühlung profitieren und halten dann entsprechend eben noch länger.
      Und wenn ein Gerät außen warm wird, kann das auch einfach bedeuten, dass es die Wärme gut nach außen leitet anstatt dass sie sich im Gerät staut. Kann man jetzt also auch nicht pauschal von auf den Akku Verschleiß schließen.
      Und auch bei den von dir genannten Geräten wird ab ca. 80 % langsamer geladen. Diese Langsamlader können also sehr wohl noch einen Vorteil haben, was die Akku Lebensdauer anbelangt, in der Theorie.
      Ob es in der Praxis tatsächlich so ist? Weiß ich nicht, aber auch du lieferst hier keinerlei Belege. Nur durch „Blödsinn“ schreien wird eine Aussage halt auch nicht wahrer.

      1. Ich persönlich bin ja auch ein Fan von Optionen. Sollen die Hersteller eben einfach das schnelle laden optional anbieten (machen manche glaube ich auch), dann kann der Kunde selber entscheiden.
        In sofern kann man Pixel und Co natürlich schon kritisieren.

      2. Ohje 🫣
        Wieviel gut gepflegtes Halbwissen, wieder mal so konzentriert… 😭

        Fakt ist: Schnellladen streßt jeden Akku, wenn man ihn einfach nur vollpumpt, d.h. mit mehr Energie (nicht Spannung!) überschüttet, als er gerade aufnehmen kann. Das ist pure Physik, nix Neues. Es ist wie beim Saufen: nicht in jeden Schlund paßt 1l Bier pro Sekunde. Auf Dauer nicht gut.

        Aber was heißt Schnellladen?
        Hersteller, die dies anbieten/ermöglichen, koppeln es aus gutem Grund meist an eigene Ladegeräte mit teils originären Ladeprotokollen, welche den Ladestreß für den jeweils spezifischen Akku vermindern. Da wird nicht drauflos gepumpt, sondern gezielt geladen, z.T. gepulst, mit entsprechenden Erholungspausen. Das kann man auch als Zeitprotokoll, z.B. in Kurvenform ansehen: der Ladestrom fließt nicht permanent, sondern flutet an, lädt anschließend auf hohem Niveu – idealerweise gepulst – um zum Ende hin wieder abzunehmen. Leider ziehen da nicht alle Hersteller am gleichen Strang.
        Das heißt aber auch: nicht jedes (Schnell-)Ladegerät paßt gleich gut zu zu jedem Endgerät.
        Der weitverbreitete Standard Quick Charge 3.0 ermöglicht beispielsweise Ladeströme bis (nur) 36W, funktioniert aber optimal nur mit Geräten, die Qualcomm-Prozessoren nutzen. Gilt also für viele Samsung nicht, für 🍏 sowieso. Und nicht jede Druckpumpe, auch von renommierten Herstellern, beherrscht an jedem Port alle Protokolle gleichzeitig, zumal, wenn mehrere Geräte parallel geladen werden.
        Und die Hitze? Wird ein Akku beim Laden nicht gequält, entwickelt er auch keine übermäßige Hitze. Temperaturen von 35-45°C (innen) sind normal, wenn das gut nach außen abfließt. Es gibt genügend geeignete Apps zur Überwachung.
        Das alles entspricht auch meiner jahrelangen Erfahrung nicht nur mit diversen Chinahandys verschiedener Hersteller.
        Das schlimmste, was man einem Akku jedoch antun kann, ist ihn Nacht für Nacht auf 💯 % zu pushen.
        Der Ladestress zwischen 95% und 100% ist schlimmer als von 80% und 95%, oder von 20% auf 80%, das ist nicht proportional. Zwischen 20% und 80% sollte sich der Ladezustand bewegen. DAS macht langes Akkuleben.

        Außerdem bleibt es jedem Skeptiker überlassen, langsam(er) zu laden, wenn er, wenn er Angst hat. Wie beim Autofahren.

        Til next.

        Die Uschi

  5. Moin Tomate,hab ich dich persönlich gemeint?
    Nicht mit einem Wort!
    Das schnelle laden gibt es ja auch nicht erst seit 1-2 Jahren!
    Und ich habe noch nicht einen Bericht in den letzten 4-5 Jahren gelesen(seitdem befasse ich mich intensiv mit Smartphones und auch da gab es schon dieses Thema!),das durch schnelles laden ein Smartphone nach nem Jahr in die Grütze gegangen ist!
    Mein OnePlus 7t hatte auch ein deutlich schnelleres aufladen,als Apple und Co…Und nach fast 3 Jahren hatte ich keine Schwächung des Gerätes bemerkt!
    Ist nun in Besitz meiner Mutter und die hat auch noch keine Probleme!
    Und was fürn Problem hast du mit deinen ständigen Beweise,Beweise, Beweise?
    Schaue dir doch nur mal diverse Videos auf YouTube an(vom Faultier,Franz…die Liste ist ällend lang!!!)
    Und alle sagen,das die Begründung von Samsung und Co veraltet ist,nicht mehr stimmt!
    Die spinnen also auch alle,oder wie,oder wat?
    Ist nur ein Beispiel!
    Und ich habe nicht behauptet,das schnelles aufladen total easy going, total locker flockig,super duper Gesund ist für den Akku!
    Jeder einzelne Ladegang ist schädlich für einen Akku!!!
    Egal ob langsam oder schnell geladen!!!
    Und mit der Weiterentwicklung der Kühlung,können natürlich auch langsam aufladende Smartphones von profitieren!
    Hab ich auch nicht behauptet,das es nicht so ist!
    Letztendlich,ist es sicherlich auch eine Kostenfrage!!!
    Ob ein Hersteller Geld dafür investieren möchte!
    Eventuell auch eine Platzfrage (keine Ahnung!)?Es ohne große umänderungen überhaupt möglich ist…
    Hauptaugenmerk draufgelegt wird u.s.w.!!!
    Habe nur hier angeprangert,das es sich echt total übel hier anhört,schnelles laden verteufelt wird!:-)
    Das ist einfach BLÖDSINN!
    Die Technik ist inzwischen soweit fortgeschritten,das es nicht!!!viel!!!schädlicher ist…nur das hab ich behauptet!
    Ich glaube einfach,bei einigen Herstellern ist zumindest etwas mehr durchaus möglich,wenn sie denn wollen und können…ohne das es für sie nach hinten losgeht!

    1. „Und was fürn Problem hast du mit deinen ständigen Beweise,Beweise, Beweise?“
      Wo denn bitte ständig? Ich habe nur gesagt, dass wenn man eine Aussage einfach als Blödsinn abtut, man da auch eine Begründung für haben sollte. Darauf rumgeritten bin ich jetzt nicht gerade, wie ich finde.
      Und da ich neben MiniMe der einzige war, der speziell das Schnellladen kritisiert hat, ist es doch nicht abwegig zu glauben, dass du dich auch auf meinen Kommentar beziehst.
      Die Youtuber kenne ich, aber nur weil die fürs Fastcharging plädieren, heißt das ja nicht, dass es da keine Nachteile gäbe.
      Schließlich habe ich ja auch nie gesagt, dass
      das grundsätzlich Unsinn wäre, sondern nur kritisiert, dass auf mögliche Nachteile fast nie eingegangen wird, wenn jemand nach Fastcharging ruft. DAS ist eigentlich das, was mich stört, nicht das Schnellladen an sich.
      Es gibt aber durchaus auch kritische Stimmen bei YouTube dazu, siehe zB hier: https://youtu.be/LiU2VAza8PE
      Ok, wie es aussieht sind wir uns ja gar nicht komplett uneinig, sondern legen da nur anders Wert drauf.
      Kann ich akzeptieren! 🙂

  6. Ich brauche auch kein schnelles Laden. Die sollen die Bauteile / bzw. die Entwicklung für schnelles Laden lieber sparen und in die Kapazität investieren. Xiaomi Handys schaffen oftmals ohne Probleme zwei Tage und bei nicht so häufiger Nutzung auch drei. da sind wir bei den Pixel Smartphones bisher leider weit weg.

  7. Ach,und ich kenne einige,die schon einige Jahre schnelleres aufladen haben(65,80 Watt u.s.w und verschiedene Hersteller!) und keiner hat mit deutlich schlechter werdenden Akku Probleme!

  8. Es gibt einfach (noch?)kein Perfektes Smartphone,keinen Hersteller…der alles unter einen Hut bringt!)
    Man muss einfach für sich selber entscheiden,was einem wichtig ist!
    Aber selbst mit schnellen aufladen kannst du auch viele Jahre ein relativ gleichbleibend starkes Smartphone besitzen,ohne Angst zu haben…das es nach einem Jahr schon deutlich schlechter vom Akku her ist!
    Brauche auch keine 200 Watt,aber etwas schneller beim Pixel wär schon schön!
    Und ja,längere Laufzeit wäre auch super!
    Aber wenn es nen halben Tag länger durchhalten würde, würde es mir auch nix bringen!!!
    Dann stehe ich mittags auf der Baustelle,der Akku ist leer und dann?
    Entweder (auch bei Vielnutzung)2 Tage ohne Probleme,oder locker einen Tag und dann über Nacht aufladen!
    Was dazwischen,bringt mir garnichts!!!

    1. @Fredmann Akku leer auf der Baustelle? Schonmal was von Powerbank gehört? Du hast das Handy Garantiert nicht ständig in der Hand, wenn du am Arbeiten bist.

  9. Erstaunlich, wie hier wieder die alten Akku Mythen gewälzt werden, die auf neue Akkus und Lade Methoden nicht unbedingt anwendbar sind. Garniert mit Anekdoten, die wortreich erklären, weshalb man den neumodischen Quatsch gar nicht benötigt. Ich habe auch so geredet, bis ich es selbst kennengelernt habe. Das verändert nämlich den gesamten Umgang mit seinem Device und macht Vorausplanung und Laden über Nacht unnötig.
    In zwei oder drei Jahren kräht kein Hahn mehr danach, dann wird es Standard sein.

    P.S. Witzig finde ich, wie die meisten User auf dem Schnellladen herumhacken, weil sie Angst um wertvolle Verschleißteile haben – und dann über Qui Charging berichten. Nun ja…

  10. Schnellladen wird völlig überbewertet (Braucht kein Mensch) und ist kein Kriterium ein Handy nicht zu kaufen. An jede Ecke, im Bus, Bahn, Flieger, Hotel, Kaffee, Restaurant, McDonald usw. kann ich jederzeit nachladen, wenn nötig. Selbst an meinen E-Rollstuhl habe ich USB und kann Handy nachladen, wenn nötig.
    Viel wichtiger wäre wieder zurück zum wechsel Akku.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!