Google hatte seine Home-App lange nicht so richtig verbessert und dann vor einigen Monaten ein erfreuliches Update ausgeliefert. Nun arbeitet man an einer Next Gen Version.

Man muss schon sagen, dass sich Google und Amazon jeweils nicht gerade mit Ruhm bekleckern, wenn es um deren Smarthome-Apps geht. Teilweise sind sie langsam, umständlich und nicht sonderlich intuitiv aufgebaut. Nun wird bekannt, dass Google seine Home-App drastisch überarbeiten will. Derzeit sucht man nach Testern unter Geheimhaltungsstufe.

Google testet nächste Generation der Home-App direkt mit echten Nutzern

This program will focus on the next generation design of the Google Home App. Testers that are already using Google Nest devices and are willing to sign an NDA will be able to participate.

Was doch sehr spannend ist, dass man diesmal wohl mit ganz normalen Nutzern testet. Diese sollten natürlich aktive Anwender der Home-App sein und smarte Hardware von Google im Alltag bereits verwenden. Hier kann man sich registrieren.

Das letzte größere Update hatte es erst vor ein paar Monaten gegeben. Damals überarbeitete Google die Steuerung smarter Geräte, um zum Beispiel Lampen oder Lautsprecher schneller steuern zu können.

Werbung

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Wäre schön, wenn es die Kamerabilder (und bitte nicht nur die der Nest oder Ring Cam) direkt als kleines Live-Bild auf der Home-Startseite gibt (wie bei Apple) und vor allem endlich auch mal alle von Google Home unterstützen Geräte (wie zum Beispiel meine Velux-Dachfenster-Rolläden) gescheit in der App steuerbar waren und nicht nur mittels Sprache. Was soll der Mist überhaupt, zig Sensoren einbinden zu können, aber ohne zusätzliche Hersteller-App nicht wirklich was damit anfangen zu können?! Die Türkontakt-Sensoren zeigen in der Home-App nicht mal den derzeitigen Status an. In Sachen Smart Home App ist Apple mit Homekit (abgesehen von Siri und der relativ überschaubaren Geräte-Anzahl) sowohl Google als auch Amazon deutlich voraus.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.