Folge uns

Android

Nexus 5 & Android 4.4: Warum es kein „Touchless Control“ wie beim Moto X gibt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Mit dem Moto X wurde vor einigen Monaten das erste Android-Smartphone an den Markt gebracht, welches dank einer erweiterten Spracheingabe komplett ohne Berührung genutzt werden kann, doch Google hat dem Nexus 5 überraschenderweise ein solche Funktionalität aus bestimmten Gründen nicht spendiert.

Das Nexus 5 kann zwar auch vom Homescreen aus mit Spracheingabe gefüttert werden, doch wenn es sich im Standby befindet, kann man sich den Mund fusselig reden. Anders ist das beim Moto X von Motorola, welches „Touchless Control“ besitzt, also auch auf Spracheingabe bei deaktiviertem Display reagiert. Doch warum hat das Moto X eine solche Funktion, das Nexus-Flaggschiff von Google aber nicht? Laut Blogger „SiggiSim“ gibt es dafür zumindest teilweise nachvollziehbare Gründe.

Zwar hat das Nexus 5 den passenden Prozessor, der über einen Strom sparenden Chip für eine dauerhaft aktive Spracheingabe verfügt, allerdings scheitert es wohl noch an der Software. Zumindest hat sich Motorola für die Spracheingabe beim Moto X diverse Software von Nuance (Experten für Sprachsteuerung) lizenziert, anstatt die Spracheingabe von Google zu nutzen. Auch Samsung und Apple setzen auf die Software von Nuance. Warum aber ausgerechnet die „Google company“ Motorola nicht komplett auf die Lösungen von Google setzt, bleibt bislang eine offene Frage.

Eine eigene Lösung aufgrund fehlender Entwicklungen oder sogar fehlender Patente scheint Google also noch nicht parat zu haben, eine Lizenzierung der Nuance-Technologien für eine feste Integration ab Android 4.4 KitKat dürfte zudem eine wohl aus finanzieller Sicht nicht passable Alternative gewesen sein.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(Quelle SiggiSim via Reddit)

2 Kommentare

2 Comments

  1. Pino

    25. November 2013 at 22:54

    der grund ist fadenscheinig. warum sollte die spracheingabe an sich das problem sein? dass googles technik die wörter verarbeiten kann liegt doch auf der hand? es geht doch nur darum wann die spracheingabe genutzt wird und nicht welche?!
    ich denke google wollte so ein elementares und werbewirksames feature einfach nicht exklusiv in das nexus 5 verbauen, weil man dadurch einen aufschrei bei den Nexisten auslösen könnte. schließlich haben sie sich auch wegen der updates das gerät gekauft. wenn dann der größte fortschritt fehlt wär das update für viele dann für die katz.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      25. November 2013 at 23:11

      Naja, und was ist mit Android 4.4 im Allgemeinen? Es geht ja nicht um das Nexus 5 direkt, ist nur zwangsläufig eben das erste Gerät mit Android 4.4. Fraglich ist ja, warum Android 4.4 eine derartige Möglichkeit nicht „ab Werk“ bietet, sondern die Hersteller gezwungen werden eigene Lösungen zu schaffen, weshalb wohl auch noch kein Hersteller mit Snapdragon 800-Geräten eine entsprechende Lösung hat, obwohl der SoC perfekt dafür geeignet ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt