Nexus 7 kostet in der Produktion doch nur 152 Dollar

Google Nexus 7 Produktbild

Vor ein paar Tagen gab es erste Infos zu den Produktionskosten des neuen Nexus 7 von Google und ASUS, welche sich auf knapp über 180 Dollar beliefen und damit eine Bestätigung dafür waren, dass das erste Nexus-Tablet definitiv nicht gewinnbringend sein kann. Zmindest nicht die kleine Variante mit 8GB, die ja für 199 Dollar über die Ladentheke geht und in den Produktionskosten noch keine ebenso wichtigen Gelder für Marketing, Entwicklung usw. berücksichtigt wurden. Jetzt aber gibt es eine neue Zahl, die für mehr Spielraum sorgt, denn laut IHS iSuppli kostet das Nexus 7 in seinen Einzelteilen doch nur 152 Dollar, was dann schon beträchtlich weniger ist.

Dennoch wird das Nexus 7 deswegen nicht zum Goldstück, da laut AllThingsD es auch bei diesen Materialkosten nur kostendeckend verkauft werden kann. Wie gesagt, es kommen noch einige Kosten hinzu, die unbekannt sind und daher nicht berücksichtigt werden können. Anders aber sieht es bei der größeren Variante mit 16GB Speicher aus. Hier kostet der größere Speicher effektiv nur maximal 10 Dollar mehr, dafür wird das Tablet mit 16GB aber für 50 Dollar mehr verkauft, mehr Spielraum für eine kleine Gewinnmarge je Gerät. Das Nexus 7 soll übrigens in der Produktion ca. 18 Dollar teurer als das ältere Kindle Fire sein, was der Frontkamera und dem besseren Display sowie dem neueren Prozessor geschuldet ist. [via] [asa]B007N0JOYS[/asa]