Nicht alle Hersteller geben ihre Elektroauto-Pläne auf

Opel-Frontera-Teaser

Opel zeigt sich stabil, was die eigenen Pläne für die Elektrifizierung angeht.

In den letzten Monaten bröckelt die Fassade, einige Autohersteller rücken von ihren sehr ambitionierten Plänen für Elektroautos ab. Plötzlich zeigen sich deutsche Marken wieder flexibler, fahren ihre Ziele für die kommenden 5 bis 10 Jahre wieder zurück. Aber nicht alle rudern zurück, unterstreichen jetzt Opel-Verantwortliche mit ihren Aussagen.

„Mit dem Frontera und dem neuen Grandland schließen wir die erste Phase der Elektrifizierung bei Opel ab, in der Elektro- und Verbrennungsantrieb nebeneinander existieren. Wir werden die nächste Generation von Opel-Modellen vorantreiben, die ausschließlich vollelektrisch sein werden“, hieß es am Rande eines Events.

Opel hält an den Plänen fest, schnellstmöglich vollelektrisch zu werden. Was ich für gut halte, auch wenn es gewagt ist, wenn die Konkurrenz nun doch etwas länger am Verbrenner festhält. Nur ein breites Angebot kann viele Kunden ansprechen. Opel hat heute Corsa, Astra, Mokka, Zafira, Combo, Vivaro, Movano und den Frontera bereits elektrisiert.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Nicht alle Hersteller geben ihre Elektroauto-Pläne auf“

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!