Folge uns

Marktgeschehen

Nicht nur die Kickstarter-Kohle ist nach 4 Jahren alle: Modulare Blocks-Smartwatch ist tot

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Blocks Smartwatch

Schon vor vier Jahren berichteten auch wir von der modularen Smartwatch von Blocks, vor drei Jahren sollte der Verkauf starten und in 2019 wird das Projekt endgültig eingestellt. Es folgt dem Trend ähnlicher Geräte, gar nicht erst großflächig verfügbar zu werden. Über 1,6 Millionen Dollar konnten durch etwas mehr als 5000 Unterstützer bei Kickstarter gesammelt werden, wovon am Ende nichts übrig bleibt.

Man hatte das Projekt drei Jahre lang probiert zu retten, obwohl 2016 bereits wichtige Partner abgesprungen sind. Heute ist das Geld alle. Bis zum Vorjahr will man über 4,2 Millionen Dollar aufgebraucht haben. Auch bei Blocks scheint man spät erkannt zu haben, dass das Projekt tot und nicht mehr zu retten ist. Für die Backer bei Kickstarter heißt es: Nullnummer. Es gibt auch keine Kohle zurück. Mieses Gefühl.

Amabrush: Die smarteste Enttäuschung des Jahres

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge