E-Scooter sind auf deutschen Straßen zwar offiziell erlaubt, auf die Autobahn sollte und darf man mit diesen Geräten aber nicht. Hat einen 28-Jährigen nicht gejuckt, der ist anfangs der Woche geschmeidige 7 Kilometer auf einer deutschen Autobahn gefahren, bis zwei beherzte Autofahrer ihn im Geleitschutz von der Hochgeschwindigkeitsstrecke lotsten und schlussendlich der Polizei übergaben. Zu […]

E-Scooter sind auf deutschen Straßen zwar offiziell erlaubt, auf die Autobahn sollte und darf man mit diesen Geräten aber nicht. Hat einen 28-Jährigen nicht gejuckt, der ist anfangs der Woche geschmeidige 7 Kilometer auf einer deutschen Autobahn gefahren, bis zwei beherzte Autofahrer ihn im Geleitschutz von der Hochgeschwindigkeitsstrecke lotsten und schlussendlich der Polizei übergaben.

Zu langsam für die Straße und erst recht für Überlandfahrten

Geschwindigkeit total überschätzt? Jedenfalls war wohl kein Alkohol im Spiel, was die Geschichte noch krasser macht. Voller Bewusstsein mit einem Gefährt, das vielleicht 20 Kilometer in der Stunde zurückgelegt, gezielt auf eine Autobahn aufzufahren, ist schon eine beachtliche Nummer. Und gefährlich ohne Ende. Auf Autobahnen sollten Fahrzeuge unterwegs sein, die wenigstens 60 km/h schnell sind.

Ich habe zuletzt sogar eher von Leuten gelesen, die mit manchen E-Scootern sich bereits im normalen Straßenverkehr für zu langsam empfinden und lieber auf dem Gehsteig fahren würden. Ich fahre schon mit einem einfachen Klappfahrrad im gemütlichen Gang knapp 20 km/h schnell, da kann ich die Bedenken gut nachvollziehen. Warum zur Hölle also auf die Autobahn damit?

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.