Eine kleine Webseite bietet Nutzern einen Dienst, wo sie nur Premiumspiele ohne In-App-Käufe und Werbung finden. Die Community kann selbst mithelfen.

Spiele, Apps und das Internet allgemein sind heutzutage oftmals von Werbung dominiert. Anzeigen ermöglichen die Bereitstellung von Dienstleistungen und Inhalten zum Nulltarif. Eine durchaus gute Sache für beide Seiten, doch oftmals auch schamlos ausgenutzt. Besonders mobile Spiele sind heute gerne mit Werbeanzeigen vollgepackt, die den Spielfluss häufig unterbrechen. Oder aber auch von In-App-Käufen, wodurch Nutzer für den ungetrübten Spielspaß regelmäßig zur Kasse gebeten werden. Manchmal auch schon fast gezwungen, weil kostenlose Spiele ohne gekaufte Inhalte quasi unspielbar sind. Jetzt gehen Nutzer zum „Gegenangriff“ über und wehren sich.

Klassisches Modell: Initiative pro Premiumspiele

No-Bullshit Games ist eine kleine Webseite, auf der Nutzer Spiele einreichen können, die weder über Werbung verfügen, noch den Kauf von einzelnen Inhalten erfordern. Hier sollen nur Spiele gelistet sein, die der klassischen Premiumkategorie entsprechen. Einmal bezahlen, dafür alles bekommen. Im Bereich für Android sind zum Zeitpunkt des Artikels bereits 256 Titel gesammelt, darunter die The Room-Serie und andere beliebte Titel. Jeder interessierte Android-Nutzer kann diese Liste mithelfen zu befüllen.

Obwohl auch In-App-Käufe eine grundsätzlich gute Idee sind, hatte sich dieses Thema in den letzten Jahren oftmals eher negativ entwickelt. Vermutlich ist vielen noch Coin Master ein Begriff. Eine absurd erfolgreiche sowie viel beworbene Android-App zum Gelddrucken und Nutzermelken. Bislang sind sich Nutzer selbst überlassen, schwarze Schafe zu entdecken bzw. zu ignorieren. Klappt nur nicht immer.

In-App-Käufe sind heute sogar ein ernsthafter Suchtauslöser.

In-App-Käufe dominieren: Auch der deutsche App-Markt wächst stetig

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.