Ohne den chinesischen Markt schmiert Huawei auf internationaler Bühne ab, die deutschen Kunden sind in der Krise zuletzt allerdings treu geblieben.

International konnte Huawei zuletzt mit den starken Verkäufen am Heimatmarkt punkten. Ein Blick auf den deutschen Smartphone-Markt zeigt aber ebenfalls ein weiterhin starkes bzw. stabiles Huawei. Mit den neusten Zahlen von Counterpoint kann man sagen, dass Huawei hierzulande zwar der einzige Verlierer der Top 5 ist, allerdings nur recht wenige Prozentpunkte einbüßen musste. Die Verkaufszahlen im Jahresvergleich offenbaren andere Gewinner der Krise.

Bekannte Marken teilen den Markt unter sich auf

Im April ist der Smartphone-Markt aufgrund der Corona-Krise auf seinem Tiefpunkt angekommen, seither steigen die Verkäufe langsam wieder an. Im Jahresvergleich ging der Markt während des zweiten Quartals allerdings um 27 Prozent zurück. Dennoch konnten Samsung, Apple und Xiaomi ihre Marktanteile zu diesem Zeitpunkt ausbauen. Samsung um nur ein Prozent, Apple um satte 9 Prozent und Xiaomi um immerhin noch 4 Prozent.

Huawei hat 2 Prozentpunkte einbüßen müssen, man kämpft aktuell mit stumpfen Waffen gegen die Konkurrenz. Dennoch waren 18 Prozent der im zweiten Quartal verkauften Smartphones in Deutschland von Huawei, 23 Prozent von Apple und 37 Prozent hatten ein Samsung-Logo aufgeklebt. Xiaomi ist mit 5 Prozent noch ein kleines Licht, die zuletzt aggressive Strategie scheint aber erfolgreich zu sein.

In der Krise haben wohl in erster Linie die Marktführer profitieren können, alle andere zusammengefassten Smartphone-Marken mussten 9 Prozent ihrer Marktanteile an die großen Namen abgeben. Von Vorteil war sicherlich neue Hardware, die sofort verfügbar gewesen ist.

Huawei wird in Zukunft sukzessive abbauen, tut das aber aktuell noch relativ langsam. Ich hätte gedacht, das geht etwas schneller. Dennoch dürfte ein starkes Xiaomi und der Start von Marken wie Oppo und Vivo dafür sorgen, dass Huawei immer mehr Kunden verliert, solang man keine Google-Dienste auf den eigenen Geräten anbieten kann.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Huawei ist einfach sehr gut, was wohl das Hauptproblem für US-Hersteller ist und damit die Sanktionen als letzte Waffe aufruft. Mit meinem P40 Pro fehlen mir zwar die Google-Dienste und einige Apps, aber fast alles kann man ausgleichen und das Gerät ist einfach leistungstechnisch genial.
    Mir kommt es so vor, als wenn es ohne Google-Dienste auch etwas weniger Akku-Nutzung gibt. Alternativ zu den Google-Diensten gibt es zwar die Dienste von Huawei. Diese scheinen aber sparsamer zu arbeiten.

  2. Auch wenn ich mir demnächst das Pixel 5 kaufen werde, mein P20 werde ich nicht verschrotten. Sehr aufmerksam werde ich die weitere Entwicklung von Huawei, inkl. des Betriebssystems, verfolgen. Es wird bestimmt das Jahr 2021 vergehen, bis man dann einen aussagekräftigen Vergleich machen kann.

    Meine Sympathien gehören aber weiterhin Huawei. Auch aus dem Grund, dass ich nicht einverstanden bin, wie versucht wird mit fiesen Tricks hier ein Konkurrent ausgeschaltet werden soll. Aber vlt ändert sich alles, wenn der irre Typ in den USA verschwindet!!! Obwohl meine Hoffnung nicht sehr groß ist…..

  3. Marken wie Nokia, Lenovo Motorola, LG oder HTC werden wohl relativ große Marktanteile verloren haben. Mit Preis Leistung oder Technisch Führend können deren Produkte auch nicht punkten. Huawei Smartphones werden wohl oft mit Verträgen mit verkauft, so Xiaomi oder andere dürften mehr Direkt gekauft werden. Mal sehen, wie das mit Huawei weiter geht.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.