Folge uns

Android

Nokia 6 mit Android 7 offiziell vorgestellt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Nokia präsentiert das erste neue Android-Smartphone nach dem eigenen Neustart, allerdings ist das Nokia 6 noch exklusiv für den chinesischen Markt vorgesehen. Trotzdem wollen wir euch das Gerät kurz vorstellen, denn somit bekommen wir einen ersten offiziellen Blick auf das, was wir von Nokia in den kommenden Wochen und Monaten erwarten können.

Grundsätzlich setzt man auf ein übliches Design. Das Gehäuse ist aus Metall, an der Vorderseite gibt es einen Home-Button samt Fingerabdrucksensor. Enttäuschend ist der USB-Anschluss, statt Type C gibt es den veralteten microUSB-Anschluss, dafür kommt dieses Gerät wenigstens schon mit Android 7 Nougat an den Start.

Zu den Eckdaten gehören ein 5,5″ Full HD Display, Snapdragon 430-Prozessor, 4 GB RAM Arbeitsspeicher, 64 GB Datenspeicher, Dual-SIM, Bluetooth 4.1, LTE, Dolby Atmos mit Stereolautsprecher, eine 16 MP Hauptkamera (f/2.0, PDAF) und 8 MP Frontkamera. Zum Akku gab es in der PM keine Details.

Nokia 6

Besonderheiten soll es aber unter anderem bei der Fertigung geben, HMD beschreibt diese in der Pressemitteilung wie folgt: „It takes 55 minutes to machine a single Nokia 6 from a solid block of 6000 series aluminium. It then receives two separate anodising processes, taking over ten hours to complete, with each phone being polished no less than five times.“

Prinzipiell finde ich dieses Smartphone durchaus interessant. Beim Prozessor setzt man eher auf Understatement, die restliche Ausstattung ist allerdings schon ordentlich.

UPDATE: Inzwischen hat Nokia das 6 auch für uns angekündigt, 229 Euro werden fällig!

[via Androidcentral]

6 Kommentare

6 Comments

  1. Mike

    8. Januar 2017 at 21:55

    Eine Ohrfeige für die Länder die Nokia mal groß gemacht haben!

    • Christoph

      8. Januar 2017 at 23:41

      Weshalb?

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      9. Januar 2017 at 09:11

      das sind strategische Entscheidungen, andere Geräte wird es wohl bei uns geben

  2. Mark-Ingo Thielgen

    9. Januar 2017 at 19:32

    Der Inhaber der Nokia-Namensrechte kauft irgendein China-Phone und lässt „Nokia“ drauf drucken…

    Genauso „beeindruckend“, wie schon das seit längerem in Asien erhältliche „Niokia“-Tablet, das es dort auch noch unter einigen anderen „Markennamen“ gibt.

  3. David

    10. Januar 2017 at 19:29

    So schlecht ist der SD 430 auf dem Papier garnicht, hat eben 8x den Kern der in den oberklasse Phone für die Effizienz sorgt. Vllt. ists ja ein Akkuwunder wie die alten Nokias :) und wenn der Preis passt ist ja auch so ein Prozessor vertretbar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt