HMD macht gerade einen Fehler, denn immer mehr eigene Smartphones haben kaum Unterschiede zueinander. Jetzt hat man das Nokia 7.1 vorgestellt, welches zu bisherigen Geräten kaum Neuerungen mitbringt und eigentlich auch zu teuer ist. Vorne verbaut HMD ein 5,84 Zoll großes Notch-Display mit HDR10-Support, an der Rückseite kommt eine ZEISS-Kamera aus 12 + 5 Megapixel zum […]

HMD macht gerade einen Fehler, denn immer mehr eigene Smartphones haben kaum Unterschiede zueinander. Jetzt hat man das Nokia 7.1 vorgestellt, welches zu bisherigen Geräten kaum Neuerungen mitbringt und eigentlich auch zu teuer ist. Vorne verbaut HMD ein 5,84 Zoll großes Notch-Display mit HDR10-Support, an der Rückseite kommt eine ZEISS-Kamera aus 12 + 5 Megapixel zum Einsatz.

Unter der Haube ist ein Snapdragon 636 verbaut, der mindestens 3 Gigabyte RAM und 32 Gigabyte Datenspeicher an seiner Seite hat. Optisch und technisch bietet dieses Gerät kaum neues, preislich soll es ab 339 Euro über die Ladentheke gehen. Nun, dafür gibt es das Nokia 6.1 Plus und das ältere Nokia 7 Plus ebenso. Enttäuschend ist zudem das installierte Android 8 Oreo, obwohl ein großes Android One auf der Rückseite prangt.

Ich bin ja ein großer Nokia-Fan, doch dieses Gerät enttäuscht irgendwie. Insbesondere mit seinem nur 3060 Milliamperestunden kleinen Akku und USB-C mit 2.0-Standard. Warum dieses Gerät kaufen? Ich weiß es auch nicht. Ich hoffe ja eher auf ein 7.1 Plus, mit mehr Power.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.