Nothing Phone (2) hält eisern an der Doppel-Kamera fest

Nothing-USB-Kabel-Teaser

Hallo Carl Pei, bitte beende endlich die Leaks, ich kann das alles nicht mehr.

Das Nothing Phone (2) wird voraussichtlich in den nächsten Wochen enthüllt und dann sind wir endlich für knapp ein Jahr hoffentlich diesen nervigen Hypecycle los. Aber was will man machen, ein bisschen spannend ist es ja trotzdem, wie sich der zweite Streich von „Newcomer“ Nothing von seinem ersten Aufschlag abheben will.

Nothing Phone im Test: Ich spare mir das Wortspiel

Nachdem wir schon vor einiger Zeit CAD-Renderbilder des neuen Modells vorgesetzt bekommen haben, an deren Authentizität wir eigentlich nicht gezweifelt hatten, bestätigen neue Leaks das Design des Gehäuses. Ok: In einer Sache lag er wohl doch nicht ganz richtig, aber dazu gleich mehr.

Nothing-Phone-2-image-Paras-Guglani-Leak

Eines der durchgesickerten Bilder zeigt wie gehabt eine vertikale Dual-Kamera, dieses Mal aber mit einem doppelten statt nur einfachen LED-Blitz. Das Smartphone an sich ist wahrscheinlich in einen silbernen Aluminiumrahmen eingefasst.

Dass sich Nothing weiterhin für zwei statt drei oder noch mehr Sensoren entscheidet, kann man bei dem Preisbereich nachvollziehen und es ist ehrlich gesagt sogar zu begrüßen, dass sich Nothing nicht auf so eine Ressourcenverschwendung einlässt.

Das wussten wir bis jetzt

Bis zur bevorstehenden Veröffentlichung des Nothing Phone (2) wird uns Nothing-CEO Carl Pei höchstwahrscheinlich nicht vor weiteren Teasern verschonen erwartet. Aus den bisherigen Informationen geht hervor, dass die Selfiekamera in einer zentral statt in der Ecke platzierten Punchhole im 6,7-Zoll-AMOLED-Display mit Full-HD+-Auflösung und 120 Hertz Platz finden wird: Da soll der vorherige Render-Leak danebengegriffen haben.

Nothing-Phone-2-Leak-3

Außerdem könnte das Nothing Phone (2) mit einem 4.700-mAh-Akku und drahtloser Aufladung, dem Snapdragon 8 Plus Gen 1 sowie einer besseren Anbindung an die ikonischen „Glyphen“ auf der Rückseite aufwarten. Ab Werk wird wenig überraschend Android 13 mit Nothing OS 2.0 vorinstalliert sein.

via

Nothing Phone (2) – alle News, Infos, Details, Leaks

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Nothing Phone (2) hält eisern an der Doppel-Kamera fest“

  1. nunja, es „fehlen“ die jetzt detailliert vorgestellten Glyph Modi (MKBHD).
    Für mich immer noch einfach nur gimmicky, denn am liebsten trage ich wie so viele andere, ein nicht transparentes Case um die Glasrückseite und hab ein AOD um Infos abzulesen.

    Das ansonsten gute Smartphone rückt durch diese Spielerei leider für viele Normalnutzer (also keine Tech nerds) ein wenig in den Hintergrund, obwohl es das nicht muss. Man denkt sich halt eher „naja, anstatt 33 LED-Zonen hätte man eine kleine Tele Linse wie im Sony Xperia 10 verbauen können“ obwohl man loben könnte, dass nothing ernsthaft gute Geräte auf den Markt bringt und das ohne von China subventioniert zu werden (nehme ich an) und ohne 1000€ zu kosten (man munkelt 750€). Nothing sitzt in UK und bringt die einzig ernsthafte Alternative zu Xiaomi und Google im Segment bis 950€. Apple und Samsung haben im Flagschiffbereich ja leider die 1000€ uvp-Marke knapp gestriffen oder sind kurz davor (949 und 999€) und BBK, also Oppo, OnePlus, Vivo, Realme haben sich – vielleocht temporär, vielleicht für immer – wegen Streitigkeiten mit Nokia (nicht JMD Global, sondern das richtige Nokia) aus Europa zurückgezogen.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!