Google Pay: Bislang ist der Online-Zahlungsdienst von Google mehr oder weniger eine freiwillige Geschichte, mit welcher der Konzern wohl kein Geld verdient. Für uns Nutzer ist besonders die mobile App praktisch, um unsere Kreditkarte in virtueller Form als Zahlungsmittel in der echten Welt verwenden zu können. Kontaktloses Bezahlen boomt. Google Pay soll allerdings langfristig für Google nicht nur ein Kostenfaktor sein. Ein erster Testlauf für die Monetarisierung startet demnächst.

Und weil für Google der indische Markt wichtig ist, gibt es dort demnächst „Make Google Pay better for you“. Um es abzukürzen: Google Pay kann zukünftig optional unseren Transaktionsverlauf auswerten, um uns jederzeit passende Angebote zu liefern. Mit dieser Datenauswertung scheint Google seinen Dienst zukünftig monetarisieren zu wollen. Diese Neuerungen sind von aus Haus abgeschaltet. Sie lassen sich jederzeit durch den Nutzer aktivieren oder deaktivieren.

Google Pay soll durch Personalisierung besser werden… und Geld einbringen

„Wenn Sie „Personalisierung in Google Pay“ aktivieren, erhalten Sie eine individuellere Erfahrung in Google Pay. Beispielsweise erhalten Sie relevantere Angebote und Belohnungen basierend auf Ihrer Aktivität in Google Pay, einschließlich Ihres Transaktionsverlaufs.“ – Google / Techcrunch

Google will die Funktion uns, den Nutzern, schmackhaft machen, weil wir dadurch maßgeschneiderte Angebote und andere Benefits zugespielt bekommt. Das ist quasi der Gegenwert für den Nutzer, der freiwillig mehr über sein Einkauf- und Konsumverhalten verrät. Diese Personalisierung nur als freiwillige Option anzubieten, daran kommt Google mit Sicherheit nicht vorbei. Besonders nicht beim Start in Europa. Hierzu sind allerdings noch keine Details bekannt. Uns ist man ohnehin das neue Google Pay noch schuldig.

Würdet ihr euren Transaktionsverlauf von Google Pay oder ähnlichen Diensten für derartige Zwecke freigeben?

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.