Nvidia reagiert auf Microsoft und Google, bringt seinen Spiele-Streaming-Dienst jetzt auch endlich auf Mobilgeräte mit Android. Es gibt diesen Streaming-Dienst für Spiele schon eine Weile, doch die Verfügbarkeit war bislang eher eingeschränkt. Um nicht hinter die Konkurrenz zu fallen, kommt Geforce Now demnächst auch auf Android-Smartphones und Tablets. Zugleich landet mit Geforce RTX eine neue […]

Nvidia reagiert auf Microsoft und Google, bringt seinen Spiele-Streaming-Dienst jetzt auch endlich auf Mobilgeräte mit Android. Es gibt diesen Streaming-Dienst für Spiele schon eine Weile, doch die Verfügbarkeit war bislang eher eingeschränkt. Um nicht hinter die Konkurrenz zu fallen, kommt Geforce Now demnächst auch auf Android-Smartphones und Tablets. Zugleich landet mit Geforce RTX eine neue Technik auf den Now-Servern.

First, we’re beginning the rollout of revolutionary GeForce RTX graphics performance to our GFN network, starting today with our Frankfurt, Germany, data center. Also, we’re extending GeForce NOW to more screens with Android mobile, available later this year.

Wie bei den anderen Diensten passiert die Magie in der Cloud. Selbst ein schwächeres Gerät kann neuste Spiele ausführen, da alles auf den Servern der Anbieter berechnet wird. Größte Herausforderung dabei ist und bleibt das Internet, denn eine Verzögerung zwischen Nutzereingabe und Bildausgabe ist kaum zu verhindern. Es gibt noch keinen exakten Termin für den Start von Geforce Now für Android.

MagentaGaming: Telekom startet eigenen Streaming-Dienst für Spiele

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.