• Nvidia macht der ganzen Android-Welt etwas vor.
  • Nicht mal Google hält da annähernd mit.
  • Das alte Shield TV erhält erneut ein Android-Update.

Nvidia legt noch einen drauf und packt das nächste dicke Systemupdate für den Shield TV auf den Tisch. Es bringt unter anderem einen Wechsel auf das neuere Android 11 mit. Dazu gehört aber auch der Support für GeForce Now in 4K HDR, um das Cloudgaming in wirklich höchster Qualität auf euren TV zu bringen. Außerdem sind IMDb TV und Apple TV jetzt in 4K verfügbar.

6 Jahre alt, aber nicht zu alt für Android-Updates

Wirklich beeindruckend ist die sehr lange Unterstützung aufseiten der Software. Android 8 Oreo findet man heute noch in der Liste der Updates. Da hat es bis zum heutigen Update also schon drei neuere Android-Versionen gegeben. Android 10 ist außen vor geblieben. Im ursprünglichen Nvidia Shield von 2015 steckt übrigens der ebenfalls über sechs Jahre alte Tegra X1-Prozessor unter der Haube.

Google sieht gegen Nvidia verdammt schlecht aus

Nur mal zur Information: Google hatte etwas vor Nvidia damals seinen Nexus Player vorgestellt. Aber damit war derart schnell wieder Schluss (eingestellt 2016, Supportende 2018), dass es rückblickend für den Android-Konzern schon eine ziemlich peinliche Vorstellung gewesen ist. Insbesondere mit Blick auf die Nvidia-Hardware und deren Pflege durch neue Updates.

Und heute sieht das bei Google ja kaum besser aus.

Chromecast mit Google TV: Google lässt uns über ein Jahr auf Funktionen warten und liefert nicht

Für Nvidia spricht mit Sicherheit der Faktor der eigenen Prozessorplattform. Man muss für die langjährige Pflege also nicht große Geldkoffer zu anderen Unternehmen schicken. Man stelle sich mal vor, die hätten auch im Smartphone-Bereich mehr Erfolg gehabt.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

7 Kommentare

  1. Ein Erfolg ist das Gerät gerade wegen dem Tegra X1 Chip . Das sieht man mal , 6 Jahre alt und noch im Up to Date . Tolles Gerät . Ich hoffe dass eines Tages ein würdiger Nachfolger kommt und dann auch gerne wieder im alten Design .

      1. Ganz großer Nachteil ist die fehlende Unterstützung für den VP9.2 Codec. Ohne diesen ist es nicht möglich YouTube oder Google TV & Movies in 4K/HDR zu schauen.

        Das HDMI 2.1 Feature QMS würde mir ebenfalls gefallen (natürlich in Verbindung mit den Android und App Entwicklern), da ich hier nur am manuellen Framerate anpassen bin.

        4k/120fps wäre die Kirsche auf der Sahne, da dadurch viele Framerate Anpassungen überhaupt entfallen würden.

        1. Wie löst man das Problem, dass die Framerate nicht angepasst werden kann? Würde gerne eine nvidia shield kaufen, wenn ich dafür eine Lösung hätte.

  2. Was hat AVM mit Android am Hut. Ich meine ja es stimmt, aber das ist doch komplett off topic ^^

    Zum Artikel, stimme dem zu ist beeindruckend wie lange der Support anhält, vor allem weil es ja im Verhältnis zu Smartphones denke ich eher ein Nische im Markt handelt. Man stelle sich vor Samsung würde so zumindest seine top Smartphones pflegen.

    Aber ich denke da liegt auch der Hund begraben: keine Konkurrenz > kein Druck jährliches hardwareUpdate zu bringen > länger zum eigenen wirtschaftlichen Vorteil das selbe alte Ding verscherbeln.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.