Nvidia Tegra 3: Qualcomm ist wenig beeindruckt und strebt die Marktführung an

qualcomm-logo

qualcomm-logoWer sich mit modernen Smartphones beschäftigt, kommt an Namen wie Qualcomm und Nvidia nicht mehr vorbei. Diese Chip-Hersteller bieten den Endgeräte-Herstellern die Grundlage bzw. das Herzstück ihrer Geräte an. Und während sich Nvidia lediglich im High-End-Segment breitmacht, strebt Qualcomm die Marktführung an und das in allen Preissegmenten. Man ist wenig von Nvidia und deren neuen Chip namens Tegra 3 beeindruckt, diesen Prozessor wird man nur in wenigen Produkten wiederfinden.

So zumindest sieht es Qualcomms Senior Vice President of Software Strategy Rob Chandhok. Die Chips der neuen S4-Serie von Qualcomm werden in Hunderten Geräten verbaut werden und Nvidia-Prozessoren wird man nur in einem Bruchteil der Geräte verbaut sehen, welche nächstes Jahr auf den Markt kommen werden.

Und damit hat Chandhok sicherlich recht, da Qualcomm-Chips für Geräte jeder Preisklasse gefertigt werden und bereits von nahezu jedem Smartphone-Hersteller auch schon oftmals verbaut wurden. Man hat also jetzt schon mehr oder weniger eine Standard-Plattform für Android-Geräte geformt, auch wenn Google bei der Entwicklung von Ice Cream Sandwich auf Texas Instruments gesetzt hat. Stetig wachsende Hersteller wie HTC setzten und setzen für fast jedes neue Smartphone die Chips von Qualcomm ein, auch Sony bleibt Qualcomm bei den kommenden 2012er Smartphones treu.

[asa]B004Z6W23I[/asa]

Neben Dingen wie der Leistungsfähigkeit ist natürlich auch die niedrige Energieaufnahme ein entscheidender Faktor. Zudem sind in den neuen High-End-Chips der S4-Serie schon Module für LTE integriert, was die Arbeit für die Smartphone-Hersteller wieder enorm vereinfacht und auch die Entscheidungsphase der einzusetzenden Prozessoren etwas verkürzen dürfte.

Voraussehen kann man den Markt nur schwierig, Qualcomm wird aber sicherlich ein sehr großes Stück vom Kuchen für sich beanspruchen. Viel spannender wird zudem der Tablet-Markt, da im Jahre 2011 nahezu alle Dual-Core-Tablets einen Tegra 2 von Nvidia verbaut hatten. (via)