Nvidia hat auf der CES in Las Vegas den Tegra K1 vorgestellt, ein neuer mobiler Prozessor für zukünftige Superphones, Tablets aber auch 4K-Fernseher. Beeindruckend zeigt der Tegra K1 die Leistung der Mobilgeräte von morgen. Die aktuelle Keplar-Technologie aus der Grafikkarte GeForce GTX-780 Ti befeuert den neuen Chip, welcher deshalb seinesgleichen sucht. Die Top-Variante läuft wie […]

Nvidia hat auf der CES in Las Vegas den Tegra K1 vorgestellt, ein neuer mobiler Prozessor für zukünftige Superphones, Tablets aber auch 4K-Fernseher. Beeindruckend zeigt der Tegra K1 die Leistung der Mobilgeräte von morgen.

Die aktuelle Keplar-Technologie aus der Grafikkarte GeForce GTX-780 Ti befeuert den neuen Chip, welcher deshalb seinesgleichen sucht. Die Top-Variante läuft wie Apples A7 mit 64 Bit aber wird erst in der zweiten Jahreshälfte in Geräten verbaut sein, die kleinere Variante mit 32 Bit soll noch in den ersten sechs Monaten des Jahres für finale Geräte verfügbar sein.

Während die 32 Bit-Variante noch auf vier Cortex-A15-Kerne setzt, ist das 64 Bit-Modell eine „dual Super Core CPU“ mit maximal 2,5 GHz Taktrate. Besonderes interessant sind die 192 Shader-Kerne, die für mächtig viel grafische Leistung sorgt.

Das erste Video mit der neuen Unreal Engine 4 schaut schon mal ganz nett aus. Nvidia verspricht den ersten mobilen Prozessor bieten zu können, der die Leistung der Nextgen-Konsolen wie Xbox One und PlayStation 4.

[youtube GkJ5PupShfk]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.