Oculus Go: Autarke VR-Brille zum Sparpreis vorgestellt

Oculus bringt mit der Go ein autarke VR-Brille an den Start, die mit einem Preis von nur 199 Dollar massentauglich sein soll. Derzeit gibt es Virtual Reality nur zu teuren Preisen, denn entweder benötigt man als Basis ein teures Flaggschiff-Smartphone oder einen PC zu einem ähnlichen Preis. Selbst mit der PlayStation wird es nicht viel günstiger. Und dann ist man auch noch an diese Zusatz-Hardware gebunden. Google hat zwar für Daydream eine Alternative bereits angekündigt, doch bislang gibt es noch keine autarken Brillen der Partner zu kaufen.

Oculus Go könnte Schwung in die Geschichte bringen, noch Anfang 2018 soll man die autarke Brille für nur 199 Dollar kaufen können. Für die Nutzung benötigen wir kein Smartphone, keinen PC oder eine andere Basis. Es gibt nur das Headset und einen Controller. Zu größeren Geräten fehlt letztlich nur die räumliche Bewegungserkennung und vermutlich wird Oculus Go leistungstechnisch nur an Daydream und Gear VR anknüpfen.

Wie ein Smartphone, nur ohne Smartphone-Funktionen

Inhalte gibt es durch die Gear VR-Plattform, des Weiteren ist natürlich ein WQHD Display integriert und Kopfhörer ebenso. Angetrieben wird das Gerät vermutlich von einer Plattform, die aktuellen Smartphones ähneln dürfte. Es fehlen allerdings weitere Details zum aktuellen Zeitpunkt. Akkulaufzeit? Verfügbarkeit in DE? Ist alles noch nicht bekannt. [via TechCrunch]