Wie schafft es eigentlich OnePlus ständig in der Presse zu sein und andere Start-Ups oder selbst größere Hersteller sind nach der Präsentation eines Smartphones schnell wieder raus? Der Hersteller mit bislang einem einzigen Smartphone ist laut, nervig, er haut ständig auf den Tisch, fordert uns heraus, manchmal auch mit diversen Problemen, doch immer gibt es Publicity für die Jungs aus China. In einem Statement hat man jetzt bekannt gegeben, sich für das eigene Marketing nicht zu entschuldigen, sich nicht zurückzuziehen, nur weil es einigen Leuten nicht in den Kram passt.

Man will und muss laut sein, denn ein Marketing-Budget gibt es im Prinzip nicht. OnePlus kann sich keine weltweiten Werbeanzeigen leisten, also haut man über Google+ und Co einfach alles raus, was man kann. Das dürfte einige nerven, ich persönlich finde es irgendwie faszinierend spannend, wie sich die Jungs oben halten. Sicherlich lief nicht alles rund bei OnePlus, doch man muss dem einst sehr kleinen Team durchaus Respekt zollen.

Schaut euch andere Start-Ups mit guten Ideen an. Die präsentieren ihr Gerät, sind eine Woche in der Presse und dann wieder komplett vom Erdboden verschwunden. Man muss sich heute auch trauen, laut sein, wie OnePlus. Aus diesem Grund gibt man auch vom neuen OnePlus 2 alle paar Tage eine neue Funktion bekannt, heute folgt die nächste.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.