Vor allem die Führungsetage von OnePlus plaudert gerne und viel, oft auch über Technologien anderer Hersteller. Nur selten positiv.

Wir machen das nicht, finden das doof und alle anderen Hersteller haben keine Ahnung. OnePlus-Leute äußern sich gerne in Interviews über das, was andere Hersteller auf den Markt werfen und anbieten. Selten mit Lob. Zuletzt gab Pete Lau ein paar Kommentare zu Foldable-Smartphones ab. Davon gibt es zunächst nur zwei erhältliche Modelle großer Hersteller, Samsung legt bald nach und Motorola ebenfalls. Diese Foldable-Smartphones nehmen als langsam Fahrt auf, doch bei OnePlus tritt man diesem Thema noch skeptisch gegenüber.

OnePlus findet alles doof

Man sehe keine Vorteile in dieser Technologie, sondern eher mehr Nachteile. Eine sichtbare Falz im Bildschirm, das könne OnePlus nicht mit der eigenen Produktqualität vereinbaren. Irgendwie erinnern uns diese Aussagen daran, was OnePlus zum Wireless Charging sagt. Für uns sind das nur Ausreden, weil man selbst nicht will oder kann. Immerhin beweist OnePlus selbst das Gegenteil. Auf der einen Seite hält man Foldables für Konzepte ohne Vorteile, andererseits präsentiert man fast zeitgleich ebenso für den Massenmarkt untaugliche Konzepte.

In den letzten Jahren hat sich herauskristallisiert, dass die Leute von OnePlus gerne reden. Selten findet man die Produkte und Ideen anderer Hersteller gut, bis man sie schlussendlich selbst umsetzt. Vielleicht sollten Pete Lau und Kollegen etwas weniger Interviews machen und einfach nur abliefern.

Verge

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.