Immer weniger Smartphone-Marken verkörpern eine eigene Identität, für den Erfolg gehen Grenzen verloren und Massenprodukte landen in den Regalen.

OnePlus präsentierte sich in den vergangenen Jahren stets als eigenständiger und unabhängiger Smartphone-Hersteller, der sein eigenes Ding macht und nichts mit dem Rest der BBK-Familie zu tun hat. In letzter Zeit nähern sich allerdings OnePlus und Oppo wieder stärker an, bei OnePlus gibt es immer mehr Einfluss durch den größeren Bruder. Jetzt auch bei der Software, verkünden die Unternehmen sogar offiziell.

Zwar vorerst nur in China, doch dort verwendet OnePlus jetzt einfach die Software von Oppo. Bedeutet im Heimatmarkt der beiden Gadget-Marken neue OnePlus-Smartphones mit ColorOS. In unserer Region bleibt OnePlus weiterhin beim OxygenOS, das relativ an nah am originalen Android anlehnt. Aber auch die neue Hardware von OnePlus sieht verdächtig nach bereits bekannten Oppo-Smartphones aus.

OnePlus gibt die eigene Identität nach und nach auf

Der Nachfolger für das N10 (Titelbild) ähnelt stark dem Oppo A72 und dürfte diesem Gerät in weiteren Spezifikationen sehr nahe sein. Schon im vergangenen Jahr waren die günstigen N-Geräte einfach nur Oppo-Kopien. Das hat natürlich Kostengründe. OnePlus möchte offenbar selbst in den unteren Preiskategorien mitspielen, die man in den vergangenen Jahren stets ignorierte. Hierfür kommen dann Massenprodukte zum Einsatz, die sich oftmals nur im Namen und der Software unterscheiden.

In den vergangenen Jahren haben es kleine Hersteller wie OnePlus quasi nie geschafft, sich durchzusetzen und ihrer Nische zu entkommen. Sie gingen wie Essential schnell wieder dem Markt verloren. Auch größere Unternehmen wie LG haben Mühe, noch mithalten zu können. Ein verschlafener Trend und eine schlechte Vermarktung reichen da aus, um selbst mit großen Namen chancenlos zu sein. Wir erinnern uns an HTC.

Eingekauft statt selbst gebaut: So viele „Fremd-Smartphones“ verkaufen Xiaomi und andere Android-OEMs

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Es ist eine Schande, dass die Leute über den Preis nur noch zu diesem ganzen China-Schrapel greifen mit den horrenden Klicki-Bunti-Software-Überzügen voller Bugs und Lüclen.
    Andere Hersteller wie HTC oder LG, die sich immer was neues getraut haben, gehen den Bach runter. Das Thema Smartphone ist damit leider durch, der Peak und Sättigung erreicht. Dieses Thema wird langsam langweilig.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.