Opera Next basiert jetzt auf Chromium Engine, auch neues Design an Bord

Bei Opera gibt es gerade einen großen Wechsel, nämlich den von einer eigenen Engine hin zu Chromium von Google. Chromium ist quasi die Basis von Google Chrome, wofür sich nun auch die Entwickler von Opera entschieden haben. Nachdem es nun den Wechsel auf WebKit bei den mobilen Apps gab, ist heute die Beta-Version namens Chrome Next für Windows und Mac OS erschienen. Chrome Next hat ein neues Design, basiert nun wie erwähnt auf Chromium und hat ein paar weitere neue Funktionen erhalten.

So wurde die Schnellwahlseite erweitert, sodass man Ordner bzw. Gruppen wie auf einem Betriebssystem-Desktop erstellen kann. Auch die Suche hat eine Neuerung, denn sie ist nun endlich wie bei Chrome direkt über die Suchleiste nutzbar. Dank Discover gibt es nun einen leider eher unflexiblen in Opera integrierten Dienst für aktuelle Nachrichten aus dem Netz.

Opera Next könnt ihr euch jetzt kostenlos herunterladen und ausprobieren, ob der Wechsel auf eine andere Browser-Engine wirklich spürbar ist. Übrigens ist jetzt auch Opera Mail als eigenständige Anwendung verfügbar.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Tablets[/asa_collection]

(via TechCrunch)

Kommentare