Paper: Facebook baut Flipboard nach

facebook

Flipboard ist inzwischen ein sehr beliebtes Tool um mobil die aktuellsten Nachrichten zu lesen, was auch Facebook inzwischen erkannt hat, um jetzt einen eigenen Konkurrenten zu basteln. Wie derzeit berichtet wird, will Facebook nun Flipboard mehr oder weniger nachbauen.

facebook

Wie wir unterwegs Neuigkeiten konsumieren, hat sich in den letzten Monaten stark verändert, denn die ursprünglichen Feed-Reader oder der direkte Aufruf von Webseiten gehören der Geschichte an. Moderne Apps, die News von verschiedenen Quellen wie in einem Magazin darstellen, werden heute besonders häufig genutzt. Eine sehr bekannte Success Story ist mit definitiv Flipboard.

Daran will sich Facebook offenbar orientieren. Facebook Paper soll eine mobile App werden, die den Facebook News Stream mit den Mainstream-Nachrichten großer Medien vermischt. Das Projekt existiert schon länger, gegen Ende Januar könnt es erstmals offizielle Infos dazu direkt von Facebook geben.

Passende Hinweise gab es schon einige, wie etwa die „für später speichern“-Funktion in Facebook, die einige englischsprachige Nutzer bereits nutzen konnten.

Für so eine App hat Facebook natürlich den Vorteil der Popularität. Wir sind auf jeden Fall gespannt.

[asa_collection items=1, type=random]Gadgets[/asa_collection]

(via Recode, Pocket-lint)

  • Vincitore

    Da brauch ja – zwecks Qualität – Flipboard keine Angst zu haben. Die einzige Gefahr ist das FB User diese App aus Bequemlichkeit nutzen (obwohl diese Nutzer wahrscheinlich Flipboard eh nicht nutzen).

  • Maximilian O.

    ich habe immer noch 20 Tabs im Chrome geöffnet und rufe jede Webseite einzeln auf… bin ich jetzt altmodisch? :D

    • Versteh nicht ganz, wie du das meinst ^^

      • Maximilian O.

        ich nutze keinerlei Anwendungen dieser Art. Auch FB und Google+ sind bei mir nur sekundäre Informationsquellen. Ich rufe jede Website nach wie vor einzeln auf, ist für mich irgendwie der bessere Weg.