Folge uns

Android

Picture Password für Android: Fotos als Lockscreen-Passwort verwenden

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Picture Password Lockscreen Screenshot

Picture Password Lockscreen ScreenshotSchon von Haus aus bietet Android derzeit fünf verschiedene Möglichkeiten an, den Lockscreen zu gestalten, dabei ist die sicherste Variante sicherlich das Passwort, doch auch die PIN-Sperre oder das Sperrmuster machen es in der Regel schon fast unmöglich ohne Hilfsmittel einen Androiden zu entsperren. Besonders cool finde ich aber das sogenannte Picture Password, welches Microsoft bei Windows 8 eingeführt hat. Hier kann man ein Foto für den Lockscreen festlegen, auf welchem man für das Entsperren bestimmte Punkte in einer Reihenfolge klicken muss, um so das Gerät zu entsperren. 

Und es wäre nicht Android, wenn dafür nicht inzwischen auch schon jemand eine Alternative für das mobile Betriebssystem entwickelt hätte, welche auch noch den passenden Namen Picture Password Lockscreen trägt. Hier könnt ihr ein Foto aus eurer Galerie wählen und darauf drei Punkte festlegen, die ihr nacheinander ausführen müsst, um den Lockscreen zu entsperren. Ihr drückt einen Punkt, malt eine Linie und zieht einen Kreis, wie ihr oben im Screenshot als Beispiel sehen könnt.

Picture Password Lockscreen gibt es kostenlos im Play Store und funktionierte bei meinem Test eigentlich sehr gut, obwohl einige Nutzer von Bugs berichten.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. R0N1N

    6. November 2012 at 13:42

    Dass mit den drei Punkten stimmt nicht so ganz, und zwar kann man in den Einstellungen festlegen, welche Gesten man benutzen will. Man kann also auch nur einen Punkt, nur eine Linie oder nur einen Kreis festlegen.

    Leider wie geschrieben noch einige Bugs…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.