Pixel Fold startet mit großen Problemen, von denen ihr hoffentlich verschont bleibt

Google-Pixel-Fold-Hero-3

Google Pixel Fold

Samsung bekommt einen ersten echten Foldable-Konkurrenten, aber Google hat noch viel Arbeit vor sich.

Über die teilweise stark verzögerten Lieferzeiten berichteten wir weltweit zuerst, dann kamen weitere Probleme mit dem Pixel Fold hinzu. Nur wenige Medien haben das sehr teure Foldable zum Vorabtest erhalten und bei einem der bekanntesten Kritiker ist das Gerät auch noch von alleine kaputt gegangen.

Wer heute ein Pixel Fold bestellt, muss wahrscheinlich bis Ende August 2023 und damit mindestens zwei Monate warten. Das ist schlecht und ein unfassbar schlechter Start für das 1.899 Euro teure Gerät. Wenn man dann noch bedenkt, dass der Tensor G2 Chipsatz nicht gerade für gute Akkulaufzeiten steht, bleibt mir als Pixel-Fanboy kaum noch Vorfreude.

Ausgerechnet bei einem Tester versagt das Display

Ron Amadeo von ArsTechnica muss damit leben, dass er einer der ersten Pixel Fold-Besitzer war, aber nur wenig Freude mit dem Gerät hatte. Da wäre einerseits der Rückstand zu den Galaxy Z Fold-Geräten, aber auch noch das defekte Display. Nach vier Tagen war sein Gerät schrottreif, das Display ist nach und nach ausgefallen. Seine Story könnt ihr hier lesen.

Update: Es folgen inzwischen immer mehr, die Sorgen mit dem Display bestätigen können. Es sind immer Defekte. Bedenkt man die recht niedrigen Stückzahlen, ist schon eine Handvoll an Berichten nicht zu ignorieren. Samsung hatte damals das gleiche Problem mit dem ersten eigenen Foldable.

Google war mutig, oder? Sie sind zwar nicht die Ersten, die diese Foldables auf den Markt bringen, aber sie sind früher auf den internationalen Märkten als Xiaomi, Apple, Sony und andere Smartphone-OEMs. Ich finde es immer noch mutig, ein solches Gerät in dieser Preisklasse anzubieten. Und es ist schwierig, Samsung hat viele Jahre Vorsprung.

Und einige Kollegen betonen in ihren Berichten, dass Samsung trotz der engen Zusammenarbeit mit Google bei der Software weit vorne liegt. Was die Hardware betrifft, hat Google direkt ein gutes Gerät, aber Samsung ist mit DeX, mehr Multitasking-Funktionen und anderen Zusätzen weit voraus.

„Die Softwareunterschiede sind so stark, dass ich bei der Verwendung des Pixel Fold einfach das Gefühl habe, ein größeres Telefon zu verwenden. Mit dem Z Fold habe ich das Gefühl, einen ganzen Computer in der Tasche zu haben.“

Dan Seifert, The Verge

Google hat erst vor ca. zwei Jahren überhaupt wieder mehr Fokus auf Android-Geräte mit Großbildschirmen gelegt. Samsung bring derweil in diesem Jahr schon das Galaxy Z Fold 5 an den Start. Allein diese Differenz macht vorstellbar, was Google aufholen muss.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

5 Kommentare zu „Pixel Fold startet mit großen Problemen, von denen ihr hoffentlich verschont bleibt“

  1. „Google war mutig, oder? Sie sind zwar nicht die Ersten, die diese Foldables auf den Markt bringen, aber sie sind früher auf den internationalen Märkten als Xiaomi, Apple, Sony und andere Smartphone-OEMs.“

    Es bleibt nur die Frage, ob z.B. Apple oder Sony dieses fragwürdige Konzept überhaupt übernehmen. Ein normal großes, aber ziemlich dickes Smartphone, das aufgeklappt einen fast quadratischen, ergonomisch ziemlich fragwürdigen und technisch arg unpraktischen Formfaktor bietet. Na ja… Mutig ist bestenfalls, so etwas sinnfreies überhaupt auf den Markt zu bringen.

    Wenn Foldable, dann eher eines der „Flip“-Kategorie. Hier bleibt’s beim Smartphone und nicht beim unförmigen Pseudo-Tablet, man spart aber Raum und Platz.

    „Und es ist schwierig, Samsung hat viele Jahre Vorsprung.“

    Den z.B. Motorola bereits ein-, wenn nicht gar überholt hat.

    1. Wer was braucht und ob was fragwürdig ist entscheidest ebend nicht du in Deutschland sondern der Wleltmarkt den Samsung bedient.
      Meine Frau hat das Fold4 seit dem Start 2022 und die ist mehr wie zufrieden. Sie muss beruflich viel am Computer arbeiten, was mittlerweile aber fast alles ebenso gut über dieses Fold4 lösbar ist, da man den Bildschirm aufgeklappt komfortabel bedienen und lesen kann.
      Genauso ist es eine schwachsinnige Aussage zu erzählen, dass es im zugeklappten Zustand nicht benutzbar ist. Sie nimmt es ganz oft auch zugeklappt wenn Sie privat mit dem Smartphone unterwegs ist man kann dort alles lesen und auch alle Apps ganz normal bedienen und man gewöhnt sich ganz schnell an den neuen Formfaktor.

  2. Man hat mal wieder unausgereifte Technik auf den Markt gebracht.
    Das ist doch eine Geringschätzung des Kunden.

    Außerdem kann man Klappgeräte auch mit zwei an der Klappstelle aneinandergrenzenden halben normalen Displays realisieren. Da sieht optisch keineswegs schlechter aus als die Faltdisplays.

    1. Das sehe ich ganz genau so. Die Displays der ganzen Fold- und Flip-Smartphones sehen zudem aus, als würden sie aus geknickter Overhead-Folie bestehen. Einen irgendwie wertigen Eindruck hinterlassen diese Teile für mich nicht. Eigentlich sehr schade, dass Microsoft das Surface Phone Duo offensichtlich bereits wieder hat fallen lassen. Da wäre m.E. viel Potential drin gewesen.

  3. Wirklich schade. Ich hatte mich sehr auf das Pixel Fold gefreut, wurde dann aber vom Absurden Preis abgeschreckt. Das es jetzt, so kurz nach Release, schon probleme hat zeigt mir, dass ich es auch gebraucht nicht kaufen sollte. Ich liebe diesen Formfaktor und finde es einfach schade, dass die Samsung Folds so schmale Bildschirme haben. Das Z Fold ist einfach nicht als normales Handy zu bedienen, das Außendisplay ist somit nutzlos und man muss das Handy immer aufklappen – nervig und unpraktisch.
    Am liebsten wäre mir ein Z Fold mit Pixel Fold Maßen

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!