Folge uns

Android

Pixel Launcher landet im Play Store

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google bringt in dieser Woche die neuen Pixel-Smartphones an den Start und der ebenfalls neue Pixel Launcher landet nun offiziell im Google Play Store. In dieser Woche startet die neue Ära der Google-Smartphones so richtig durch, die ersten Pixel-Geräte werden ab dem 20. Oktober verfügbar sein, besser gesagt ist dann der offiziell Marktstart nachdem vor zwei Wochen bereits mit der Präsentation auch der Vorverkauf der enorm teuren Geräte begann.

Zugleich veröffentlicht Google eine der exklusiven Apps im Play Store, dort ist nun der Pixel Launcher in Version 7.1.1 verfügbar. Allerdings, wie überraschend, offiziell kompatibel nur mit dem neuen Pixel-Smartphones. Wer dennoch den Launcher probieren will, kann sich die APK vom APKMirror ziehen. Funktioniert aber nicht komplett, zum Beispiel ohne Google Now per Wischgeste, wenn man den Launcher nicht umständlich als System-App installiert.

pixel-launcher-1

Es ist nach aktuellem Stand nicht davon auszugehen, dass der Pixel Launcher je offiziell für andere Geräte verfügbar sein wird. Es ist übrigens der erste Launcher mit den neuen App Shortcuts und dem allgemein überarbeiteten Design. Runde Icons kann man auch in anderen Launchern schon nutzen.

Ich bleibe beim Nova Launcher, der vermutlich auch bald alle Neuerungen des Pixel Launcher erhalten wird.

[via Androidpolice]

10 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

10 Comments

  1. Nick McGurk

    20. Oktober 2016 at 00:08

    Find ich nen Bitch-Move von Google. Habe mir das Nexus 5X in dem Glauben gekauft mindestens 2 Jahre lang die aktuellste und beste Software zu besitzen.

    • Mark-Ingo Thielgen

      20. Oktober 2016 at 10:04

      Na ja… Länger als zwei, maximal drei Jahre werden auch die Pixel-Phones keine Systemupdates bekommen (können).

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      20. Oktober 2016 at 10:45

      was genau hat sich daran für dich geändert?

    • Nick McGurk

      20. Oktober 2016 at 20:39

      Ich rede von den Pixel-Exklusivitäten, wie Google Assistant oder der neue Launcher.

  2. Mark-Ingo Thielgen

    20. Oktober 2016 at 10:03

    „Ich bleibe beim Nova Launcher, der vermutlich auch bald alle Neuerungen des Pixel Launcher erhalten wird.“

    Sehe ich ganz genau so.

    Was ich wirklich nicht verstehe: Weshalb bietet Google diesen Launcher, der nur auf Geräten funktioniert, auf denen er sowieso serienmäßig vorinstalliert ist, überhaupt im Play Store an? Vertraut Google seinen eigenen Update-Services nicht mehr? (Was ich verstehen könnte…)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      20. Oktober 2016 at 10:44

      Es geht eigentlich nur um die Aktualisierung, die dürfte so einfacher und für den Kunden durchsichtiger sein.

    • Mark-Ingo Thielgen

      20. Oktober 2016 at 13:08

      Nein, es ist ein Offenbarungseid und zeigt, in welche Richtung Google schreitet: Ist doch egal, ob das System noch einigermaßen aktuell ist, solange man einzelne Systembestandteile so weit atomisiert, dass sie über den Play Store aktualisiert werden können. So muss Google sich nicht bemühen, für seine Geräte den Systemkernel aktuell zu halten oder eigene Hardwaretreiber zu entwickeln, statt sie hinzu zu kaufen. Auf Dauer ähnelt das dem regelmäßigen Schminken einer Leiche.

      Ich frage mich nur, weshalb man bei Google denkt, für so eine Software- und Produktpolitik ähnliche Preise, wie Apple aufrufen zu können…

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      20. Oktober 2016 at 13:56

      gegen diese These spricht doch das nun vierteljährliche Maintenance Release, oder nicht?

    • Mark-Ingo Thielgen

      21. Oktober 2016 at 06:38

      Nein, spricht es nicht. Google hat den Systemkernel seit Jahren nicht aktualisiert. Das kann (!) irgendwann eine enorme Sicherheitslücke zur Folge haben. Auch die Tatsache, dass sich Google in Bezug auf die Chipset-Treiber einzig auf die Hardware-Hersteller (hier besonders Qualcomm) verlässt, bedeutet fehlende Update-Sicherheit. Ist leider so.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      21. Oktober 2016 at 08:06

      die liefert Google nun doch? Auch wenn es eher der umständlichere Weg ist, alte Kernels auf einen heutigen Stand zu bringen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt