• Google möchte sein Foldable günstig verkaufen.
  • Jedenfalls im Vergleich zur Konkurrenz.
  • Jetzt sickerte ein Preis für das faltbare Pixel durch.

Schon mit der Pixel 6-Serie ist Google etwas gelungen, was uns als Fans natürlich schmeckt. Kostet das Pixel 6 Pro als Topmodell nur 899 Euro, fangen die Preise der kommenden Galaxy S22-Serie von Samsung dort quasi erst an. Und auch für das geplante Foldable „Pixel Notepad“ hat Google einen Preis vorgesehen, der eine Ecke unter der Konkurrenz liegen soll.

Vor wenigen Tagen gab es hierzu bereits erste Nachrichten. Jetzt berichtet eine weitere Quelle, dass das erste faltbare Smartphone von Google preislich niedriger als vergleichbare Geräte angesetzt sein soll. Es heißt, dass wir einen Preis von ca. 1400 Dollar erwarten können. Damit läge man im amerikanischen Markt wohl gut 400 Dollar unterhalb des Samsung Galaxy Z Fold 3.

Vor wenigen Tagen zeigten Grafiken aus einer Google-App, was wir wohl erwarten können:

Erst sehr viel später bei uns?

Leider soll das Pixel Notepad erst zum Ende des Jahres international erhältlich sein. In den USA ist der Marktstart hingegen für einen früheren Zeitpunkt vorgesehen. Aber das muss sich natürlich nicht bewahrheiten. Wobei Google schon oft Unterschiede gemacht hat, wenn es um die USA und den Rest der Welt ging.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.