Folge uns

Android

Produktmanager zeigt die krassen Schwächen des Nokia 9

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Nokia 9 Header

Juho Sarvikas ist der Chief Product Officer von HMD und demonstrierte zum Wochenende ein paar neue Fotos des neuen Nokia 9 PureView. Leider enttäuschen die gezeigten Fotos im Detail doch sehr, nicht nur im Vollbild sehen wir die teilweise sehr auffälligen Fehler bei der Hintergrundunschärfe. Leider waren auffällige Fehler auf allen drei Bildern zu sehen und dafür musste man nicht lange suchen.

Folgend seht ihr die Bilder erst im Vollbild und jeweils darunter die wirklich auffälligen Fehler im Detail. Dafür hat das Nokia 9 PureView satte 5 Kameras an der Rückseite, bei Google dürften die Ingenieure vor Lachen nicht in den Schlaf kommen.

Bild 1

Nicht nur um den Kopf herum fallen die Fehler sofort auf. Grundsätzlich wirkt das Foto mit unterschiedlicher Hintergrundunschärfe unstimmig.

Bild 2

Während der untere Teil des Fotos gut aussieht, sind auch hier wieder im oberen Bereich sehr krasse Fehler vorhanden. Der Rahmen des Tabletts wird links ziemlich ungenau abgeschnitten. Unschön.

Bild 3

Und auch im dritten Foto offenbaren sich die Schwächen der PureView-Kamera, erneut im oberen Bereich rund um den Kopf der fokussierten Person.

Unterm Strich sind mehrere Fehler unschwer zu erkennen. Das Nokia 9 hat besonders große Probleme bei der Erkennung von Kanten, zudem wirkt der unscharfe Hintergrund auf fast allen Fotos unrealistisch. Ich bin jedenfalls sehr enttäuscht.

Nokia 9: Smartphone mit 5er Hauptkamera vorgestellt

13 Kommentare

13 Comments

  1. Avatar

    Günny

    16. März 2019 at 18:28

    Sorry SmartDroid, ihr seid am Klagen auf höchstem Niveau.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      17. März 2019 at 08:05

      bei über 600 Euro Gerätepreis und 5 Kameras, ist das auch definitiv angebracht.

  2. Avatar

    Anonym

    16. März 2019 at 18:36

    Sehr gut, am Beispiel des HMD Nokia 9 sieht man wieder wie doof so viele Menschen sind bzw. wie leicht sich die Menschen durch Marketing beeinflussen lassen. Das fängt schon damit an, dass das Smartphone von HMD ist und nicht von Nokia. HMD hat nichts mit Nokia zu tun, sie zahlen nur für den Namen und das Logo. Sie müssen sogar dafür zahlen, dass der manuelle Kameramodus das gleiche Design hat. Für den Namen Pureview mussten sie auch extra zahlen. Stände der Name Nokia nicht darauf, würden viel weniger darüber berichten und es gäbe keinen Hype. Aber weil Nokia darauf steht, müssen manche gleich sagen, dass die Fotos fantastisch sind. Wenn man sich mal im Netz einen Vergleich bei Dunkelheit mit dem Microsoft Lumia 950 ansieht, dann sieht die Bildqualität des HMD 9 eher so aus wie von einem Smartphone aus dem Jahr 2010. Und der Tiefeneffekt ist weiterhin oft unbrauchbar. Die Fähigkeit in Raw zu fotografieren wird als Ausrede verwendet, um von den schlechten unbearbeiteten Fotos abzulenken. Iphones und ich denke auch Pixel Phones können tolle Rawdateien erstellen. Insbesondere bei Dunkelheit werden die Rawdateien von Google und Apple vermutlich auch viel besser sein. Im Übrigen habe ich bei (bislang jedoch eher wenigen) HMD 9 Fotos kleine Artefakte entdeckt, die ähnlich aussehen wie Artefakte der Light L16.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      17. März 2019 at 09:19

      Leider wird das immer mehr klar, aber wir geben die Hoffnung nicht auf.

  3. Avatar

    Anonymous

    16. März 2019 at 21:56

    Erinnert mich irgendwie an die Light L16. Hätte die nicht ähnliche Probleme bei den Rändern? Schade. Mir wäre lieber Nokia würde mehr an der Software arbeiten wie Google.

  4. Avatar

    GeRe

    16. März 2019 at 22:51

    Für mich sind die dargestellten Bilder das KO Kriterium für Nokia. Wenn da nicht deutlich besseres rüberkommt, wird das nichts mit dem Kauf. Eigentlich hatte ich so darauf gehofft. Alte Tugenden sollten hervorgeholt werden und nun das. Das hat mit Klagen auf höchstem Niveau m.E. nichts zu tun.

  5. Avatar

    Pino (@madphone)

    17. März 2019 at 16:24

    Also dieses Fehler wie hier oben auf den Bildern passieren bei meinem Pixel 3 doch auch ständig. Mich stört es nicht arg, genu so wie es mich wahrscheinlich beim Nokia nicht arg stören würde.
    SInd die Fotos ansonsten perfekt dann besser ich es halt noch manuell aus. Ansonsten reicht es zum Posten locker.

  6. Avatar

    Mark-Ingo Thielgen

    18. März 2019 at 05:41

    Bitte nicht vergessen, dass die obigen Bilder Promo-Bilder sind! Wenn selbst solche so brutale Fehler aufzeigen, was kommt da erst in der Hand von Laien für ein Schrott bei raus?

    Sorry, aber HMD kauft irgendwo in China Geräte auf, die sonst keiner will (deswegen auch das Ausstattungschaos in den verschiedenen Produktlinien und das durch die Bank weg veraltete oder eindeutig von der Konkurrenz geklaute Geräte-Design), packt Android One drauf, verbastelt die Software und krönt das Ganze mit einem (lizenzierten) Nokia-Logo. Dieses Unternehmen wird gnadenlos überschätzt und macht zu Recht gegen die Platzhirschen von Apple, Google, Huawei und Samsung keinen Stich.

  7. Avatar

    Anonymous

    18. März 2019 at 09:21

    Bitte aber auch nicht vergessen, dass es sich um digital verarbeitete Bilder handelt. Es ist kein natürliches Bokeh, sondern ein digital erstellte Unschärfe. Hat daher nichts mit der Abbildungsqualität zu tun. Mich würde eher die RAW- Bilder interessieren.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      18. März 2019 at 09:30

      Welchen „normalen“ Käufer, der so viel Geld ausgibt, interessiert die RAW-Ausgabe? Wenn man nicht liefern kann, sollten derartige Modi gar nicht erst angeboten werden. Dann müsste man das Nokia 9 aber auch klarer als „nur für Profis“ geeignet vermarkten.

  8. Avatar

    Anonymous

    18. März 2019 at 09:48

    Es gibt halt noch Bedarf bei der Softwareoptimierung. Wiederum geben die Leute nicht so viel Geld aus, um einen albernen, künstlichen Bokeh- Effekt zu haben. Sonder für das Gesamtpaket und dazu gehören neben dem Telefonieren auch „normale“ Fotos, ob ihm JPEG oder RAW. Aber nur einen misslungenen künstlichen Effekt als „Krasse Schwächen“ zu beschreiben ist m M. übertrieben. Der Rest der Fotos ist eigentlich gut, was den Dynamikumfang und Schärfe angeht.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      18. März 2019 at 10:14

      Portrait gehört zu den Hauptfunktionen aller modernen Smartphones, wird in den Kamera-Apps sehr prominent dargestellt und auch Nokia wirbt groß mit ihrer Tiefenschärfe. Und dann solche Aufnahmen? Ich meine, ich muss für die Fehler nicht mal ins Bild zoomen und sie sind selbst bei der Komprimierung durch Twitter sichtbar. Nur das ist, was ich kritisiere. Andererseits ist es natürlich sehr ehrlich, als CPO des Unternehmens diese Bilder zu posten.

      Natürlich kann man diese Fehler noch ausbügeln, die Software nachbessern. Aber genau diese Fehler haben schon andere Hersteller gemacht, wie zum Beispiel HTC. Wenn die Software nicht ready ist, dann kannste halt keine Geräte herausgeben oder musst mit Kritik leben.

  9. Avatar

    Mark-Ingo Thielgen

    18. März 2019 at 21:11

    Das Ding hat 5 (in Worten: fünf!) Kameras. Und da kann es keine vernünftigen Bokeh-Effekte berechnen? Sorry, aber das können Kameras von Smartphones, die nur ein Drittel kosten, besser.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge