Nachdem vor wenigen Tagen bereits erste Screenshots der neuen Gmail-App für Android andeuteten, dass da ein neues App-Design für Android im Anmarsch ist, wird das durch weitere Informationen jetzt bestätigt. Doch es wird sich deutlich mehr als nur das Design ändern. Project Hera soll Chrome, die Suche und Android mehr miteinander verbinden. Vor allem geht […]

Nachdem vor wenigen Tagen bereits erste Screenshots der neuen Gmail-App für Android andeuteten, dass da ein neues App-Design für Android im Anmarsch ist, wird das durch weitere Informationen jetzt bestätigt. Doch es wird sich deutlich mehr als nur das Design ändern.

Project Hera soll Chrome, die Suche und Android mehr miteinander verbinden. Vor allem geht es darum HTML5-Oberflächen für diverse Aktionen ausführen zu können, ohne dass dafür eine komplette App benötigt oder geöffnet werden muss. Zum Einsatz kommt da eine spezielle Entwicklung von Chrome, welche diese HTML5-Oberflächen ausführen kann. Von Chrome-Web-Apps für Android und iOS wurde ja schon vor längerer Zeit geredet.

Einfache Aufgaben wie beispielsweise für Gmail müssen dann nicht in der App ausgeführt werden, sondern könnten in HTML5-Oberflächen ausgeführt werden, wofür auch der Recent Tasks Viewer von Android – wahrscheinlich – umgebaut wird. Damit einhergehend sind erweiterte Benachrichtigungen, die wir folgend noch erläutern werden.

Das eigentlich Coole daran ist, dass beispielsweise die Planung einer Route in Google Maps am Computer zugleich als HTML5-App automatisch am Smartphone quasi im Hintergrund geöffnet wird und mir dasselbe Bild wie am PC liefert. Auch eine aktuell am PC ausgeführte Suche bei Google kann mir synchron am Smartphone angezeigt werden. Dafür ist eben auch das neue Design nötig, um diese Web-Apps ähnlich den Android-Apps der Google-Dienste anzupassen. Auch darüber wurde so ähnlich schon berichtet.

Folgend sehen wir ganz rechts den geleakten Screenshot der neuen Gmail-App und links zwei Mockups der neuen Web-Apps für Android/Chrome.

Auch eine Erweiterung für die Benachrichtigungen ist zu erwarten. Als Beispiel wird die Bestätigung einer eMail-Adresse genannt, was häufig bei der Neuanmeldung in Online-Portalen nötig ist. Bislang musste man dafür die eingehende Bestätigungsmail abwarten und dann mit Klick auf die Benachrichtigung öffnen, um darin dann noch einen Link anzuklicken. Das kann in Zukunft für immer der Vergangenheit angehören, denn dank dieser Web-Apps kann dieser Bestätigungslink als Button aus der besagten eMail im Recent Task Viewer angezeigt werden.

Die aktuell geöffnete App müsste ich also gar nicht beenden, sondern nur mittels Taste den Task Viewer öffnen, den Button für die Bestätigung drücken und dann weiter in meiner geöffneten App arbeiten. Ähnlich ist es auch für andere Dinge möglich, wie etwa auf eine Mail zu antworten.

Google vereint dank Web-Apps so mehrere Gerätearten und bringt durch die volle Synchronisation auch noch ein paar nützliche Erweiterungen mit. Durch diverse unabhängig voneinander veröffentlichte Gerüchte ergeben die neuen Infos auch ein gesamtes Bild. Neue Web-Apps für Chrome, eine Unterstützung von Web-Apps durch Chrome auf mobilen Plattformen und ein neues Design für Android-Apps sind die Bestandteile, welche offenbar für ein großes Ganzes zusammengehören.

(Quelle Androidpolice via PhoneArena, derStandard)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.