Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Prototyp des Nexus Prime mit Texas Instruments-Prozessor, finale Version mit Samsung-Prozessor?

Na, könnt ihr Wörter wie „Gerüchte“ oder „Quelle“ nicht mehr hören? Vor allem wenn diese mit dem neuen Nexus Prime bzw. Galaxy Nexus in Verbindung stehen, habe ich persönlich langsam genug davon gehört. Dennoch will ich nicht selbst und euch ebenfalls nicht dumm sterben lassen, immerhin handelt es sich hier um das Most Wanted-Smartphone der Android-Fans. Heute bzw. in diesem Artikel geht es mal wieder um den verbauten Prozessor, der nun entweder ein Texas Instruments OMAP 4460 sein soll oder eben ein neuer Exynos 4212 von Samsung.

Beides wurde bereits von mehreren Quellen bestätigt (Artikel1/Artikel2) und auch diesmal spricht wieder eine Quelle von einem TI OMAP 4460 mit 1,5GHz Taktrate pro Kern. Die Kollegen tippen daher auf die Echtheit des Prozessors, dass dieser aber aus Akku-Gründen im finalen Gerät eventuell nur mit 1,2GHz getaktet sein wird, was durchaus Sinn ergibt und absolut nachvollziehbar ist. 300MHz mehr oder weniger merkt man in der Bedienung selbst eher weniger, zumal es sich hierbei um einen sowieso starken Dual-Core-Prozessor hält, bei der Akkulaufzeit kann sich ein solcher Unterschied aber stärker bemerkbar machen.


[aartikel]B005908VZC:right[/aartikel]Wisst ihr, was mir aber gerade noch so in den Sinn gekommen ist? Es hat sich noch keiner den Gedanken darüber gemacht, dass eventuell nur das Vorserienmodell mit einem Prozessor von Texas Instruments ausgeliefert wird und erst die finale Version mit dem hauseigenen Exynos-Chip von Samsung ausgestattet sein wird. Neben der Vermutung von zwei verschiedenen Versionen des Gerätes, scheint mir dies sogar noch am realistischsten, zumindest aus der Sicht eines weit vom Geschehen entfernten kleinen deutschen Blogger. Der neue Exynos 4212 soll im Laufe des vierten Quartals 2011 lieferbar sein, zur Produktion der Pre Production-Samples könnte dieser also eventuell noch gar nicht zur Verfügung gestanden haben und man ist daher auf eine vergleichbare Alternative umgestiegen.

Natürlich kann ich nicht einschätzen, in wie weit die Hersteller da zwischen den Prozessoren wechseln können, aufgrund von Verträgen und solchen Sachen. Vielleicht hab ich ja aber auch mal Recht :D.