Qualcomm hat endlich seine Snapdragon-Serie um einen SoC für smarte Uhren erweitert, der über zwei Jahre alte Snapdragon W2100 wird durch den deutlich moderneren W3100 ersetzt. Man! Hat das lange gedauert. Qualcomm hat mehrere Jahre in diesem Bereich nichts getan und Konkurrenz gab es keine. Nun aber können wir direkt einleitend vorschlagen, dass ihr vom Kauf bisheriger Uhren vielleicht absehen solltet. Wartet auf die nächste Generation, die keinen veralteten Prozessor mehr hat.

In den vergangenen zwei Jahren hat sich viel getan, der neue W3100 ist viel besser an smarte Uhren angepasst. Modernere Chips sorgen für eine deutlich höhere Effizienz, der Energiebedarf ist bei diversen Aufgaben daher niedriger. Vier 1,2 Gigahertz starke A7-Kerne kommen weiterhin zum Einsatz, ein neuer Co-Prozessor bearbeitet bei extrem wenig Energie die kleineren Aufgaben.

Neue Software-Modi helfen zudem den Akku möglichst lange durchzuhalten, bis zu 15 Stunden können mit GPS und Pulsmesser möglich sein (Sportmodus). Was die Anzeige der energiesparenden Software angeht, orientierte man sich wohl auch an der Idee der TicWatch Pro. Grundlegend hat Qualcomm den Fokus auf Effizienz gesetzt, denn mehr Power hat das neue SoC quasi nicht. Energiebedarf im Vergleich zum W2100:

Erste neue Wear-OS-Uhren wird die Fossil-Gruppe vorstellen, weitere Geräte kommen dann mit Sicherheit von vielen Herstellern. Es wird wieder zahlreiche Varianten geben, mit und ohne GPS, wie auch mit und ohne LTE. [via, via]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.