Gute Nachrichten aus dem Hause Rdio, denn die Jungs des beliebten Streaming-Dienstes arbeiten bereits am Support für den Chromecast. Seit dieser Woche ist es allen Entwicklern möglich für Chromecast zu entwickeln, da das SDK offen freigeben wurde. Der internationale Marktstart erfolgt schon in Kürze, wahrscheinlich im kommenden März.

Vielleicht sind die Jungs von Rdio bis dahin fertig mit ihrer Entwicklung. Eigentlich dürfte die Implementierung von Chromecast in die jeweiligen Apps und in die Weboberfläche nicht allzu kompliziert sein, so zumindest macht es in den vergangen Tagen den Eindruck, durch Entwickler wie Koushik Dutta.

Wer hört denn Musik über den Fernseher? Leute wie ich, die prinzipiell alle HDMI-Geräte über einen Receiver laufen lassen, an welchem das 5.1 System hängt. So macht auch Rdio über Chromecast durchaus Sinn ;).

Wie einleitend erwähnt soll Chromecast möglicherweise im März offiziell in Deutschland und anderen europäischen Ländern in einer leicht überarbeiteten Variante erhältlich sein. Wer nicht warten kann, bekommt das Teil nach wie vor bei Amazon zum Preis von ca. 35 Euro.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Twitter, Engadget)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.