Immer wieder gibt es solche Meldungen, nicht nur im Zusammenhang mit dem berühmt-berüchtigten Samsung Galaxy Note 7, das irgendwie einen Hang dazu hatte, in Flammen aufzugehen. In den letzten Monaten gab es wohl schon Berichte von einem Poco X3 und einem Redmi Note 9 Pro, die explodiert waren. Jetzt folgen Meldungen über zwei weitere Devices, die ihre Besitzer verletzt haben.

Konkret gehe es den Berichten nach um ein Poco C3 und um ein Redmi 8. Während letzteres noch zum Xiaomi-Imperium gehört und es sich einfach nur um eine Untermarke handelt, hatte sich Poco mit wachsendem Erfolg etwas vom Mutterkonzern gelöst. Komponenten werden aber trotzdem noch von Xiaomi bezogen, weshalb diese Vorfälle direkt auf einen der größten Smartphone-Hersteller der Welt zurückfallen.

Poco C3 in Hosentasche explodiert – Bein verbrannt

Bei dem Poco C3 sei es der Fall gewesen, dass das Smartphone in der Hosentasche des Besitzers explodiert sei – also wurde es währenddessen nicht geladen, was normalerweise Voraussetzung gewesen ist, wenn eine solche Explosion zündet. Dabei wurde das Bein des Trägers verletzt, wie auf einem Foto zu sehen ist, das auf Twitter verbreitet wurde.

Redmi 8 durch Redmi 9 ersetzt

Die Fehlfunktion des Redmi 8 hatte wohl noch schlimmere Folgen. Wie aus einem Screenshot hervorgeht, habe es die vierjährige Nichte des Besitzers verletzt. Als er das Servicecenter besucht habe, hätten die Mitarbeiter um 50 Prozent des Kaufpreises für eine Reparatur gebeten. Wie berichtet wird, sei die Indien-Abteilung von Redmi später zurückgerudert und hätte das Smartphone durch ein Redmi 9 ersetzt.

Update vom 13. Juli 2021

Der Kollege Moschuss hat sich in seinem neusten YouTube-Video genau diesem Artikel angenommen. Während wir uns natürlich einerseits sehr über die Aufmerksamkeit freuen, macht er auch deutlich, dass es durchaus verschiedene Gründe haben kann, warum diese Xiaomi-Smartphones – zumindest den genannten Berichten zufolge – explodiert sein könnten. Möglicherweise handelt es sich zum Beispiel um Akkus von Drittanbietern oder die Geräte wurden über längere Zeit hohen Temperaturen ausgesetzt. Wir bei SmartDroid wollen mit unserem Blogpost natürlich keinerlei Panik schüren, sondern vielmehr über kuriose Vorkommnisse berichten. Gleichzeitig werden wir uns aber selbstverständlich zu Herzen nehmen, diese in Zukunft besser einzuordnen. Jegliche Angst, dass euer Smartphone plötzlich in der Hosentasche in Flammen aufgeht, ist also unbegründet.

Wie sieht es bei euch aus – habt ihr in eurem Umfeld schon von explodierenden Smartphones gehört? Und machen euch solche Berichte sorgen oder glaubt ihr, euch kann nichts passieren? Schreibt es gerne in die Kommentare.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

14 Kommentare

    1. Nicht zwingend. Es gibt keinen internationalen Rückruf. Man kann außerdem nicht einen Fehler auf alle Geräte übertragen, da sämtliche Modelle auch unterschiedlich aufgebaut sind.

  1. Möglicherweise wurden die Akkus auch durch No Name Produkte ersetzt. Oder die Handys wurden sonst wie manipuliert. Ich mache mir da weniger Sorgen.

  2. Also ich nutze mein Redmi Mi Note 10 pro viel als Navi auf meinen Reisen.
    Ich habe des Öfteren das Problem, dass mein Handy überhitzt. (Es wird auch angezeigt)
    Mache mir so langsam auch sorgen das mir das Gerät während der Fahrt um die Ohren fliegt…

  3. Wie einer meiner Vorredner schon sagt, Möglicherweise wurden die Akkus auch durch No Name Produkte ersetzt.
    Aber auch wenn nicht, es kann passieren. Und das liegt nicht an Xiaomi, nicht an Samsung und auch nicht an Apple – Ende. Das heißt jetzt aber nicht dass jedes 4 Handy sich in Luft auflöst, überlegt euch das Mal auf die Masse und wie selten man davon hört. Nahezu jeder hat ein Handy. E-Autos fangen öfter Feuer und die sind nicht so breit vertreten wie Handys.
    Ich hab mittlerweile mein fünftes Xiaomi, (10T Pro 5G) und bin extrem zufrieden. Das Ding wird immer mit Schnellladegerät vergewaltigt, egal ob daheim oder im Auto, bleibt am See auch Mal in der Sonne liegen usw.
    Ich mach mir da keine Sorgen dass was passiert.

  4. Auch ich kann von ähnlichen Problemen berichten von einem redmi Pro 9 s das Gerät wurde extrem heiß so etwa über 50 Grad und konnte es gerade noch ausschalten dadurch konnte ich verhindern dass das Ding explodiert sonst wäre es auch ich vermute dass es durch einen Sturz den Akku beschädigt hat und dadurch der Akku defekt wurde und dann trat dieser Fehler auf aber ist bisher nur einmal passiert

  5. Hallo, ich besitze seit paar Tagen ein redmi note 10 pro dingens, muß ich mir jetzt auch Gedanken machen? Habe es von blau.de geliefert bekommen. 🤔

  6. Solang man sein Gerät sorgsam und pfleglich behandelt, wird wohl nie etwas passieren.
    Nach einem Sturz oder einer irgendwie anders gearteten Beschädigung des Smartphones würde ich aber bei keinem Hersteller die Hand ins Feuer legen.
    Die Akkus werden nun mal immer größer und wenn da nur eine Zelle beschädigt ist, dann passiert eben so was.
    Und von Austausch-Akkus halte ich gar nix. Wer weiß wo die hergestellt wurden, egal ob Apple, Samsung oder Xiaomi.
    Meine Familie und viele Freunde nutzen seit dem Redmi 3s Xiaomi und Poco Handys, und es gab noch nie eine Beschwerde über den Akku.

  7. Bin sehr zufrieden mit meinem Redmi 8Pro. Ich mache mir keine Sorgen.

  8. Haben seit Jahren mehrere Xiaomi Handys, nie Probleme mit dem Akku. Denke auch das da jemand den Original Akku gegen einen aus dem Internet getauscht hat um ein paar Cent zu sparen.

  9. Ich besitze ebenfalls einige Smartphones dieser Marke, habe noch nie Problem gehabt. Aber was nicht ist, kann noch werde🤨 Denke aber auch hin und wieder mal an sowas🤔🤔 Aber nicht desto trotz….,
    mich würde mal interessieren was der Hersteller dazu sagt 🤗

  10. Hier muss sich niemand sorgen darum machen. Wer weiß was die dahingen mit den Geräten angestellt haben.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.