Pocophone kündigt das große Comeback an. Nach nur einem Smartphone vor über einem Jahr, stellt sich die noch junge Smartphone-Marke komplett neu auf. Das heißt es zumindest in der öffentlichen Kommunikation. Es handelt sich eigentlich um eine Xiaomi-Marke, die zukünftig allerdings deutlich eigenständiger agieren will. In neuen Interviews werden die Poco-Leute nicht müde, ihre unabhängige Zukunft zu betonen. Doch man widerspricht sich. Poco sieht sich langfristig sogar als Konkurrenz zu Xiaomi und Redmi, verrät dabei aber ein offenes Geheimnis.

Poco setzt auf Ressourcen von Xiaomi

In einem Interview verrät einer der Verantwortlichen, dass er in naher Zukunft noch häufig in den Xiaomi-Büros zu sehen sein wird. Denn trotz der angeblichen Unabhängigkeit nutzt Poco „vorerst die Ressourcen von Xiaomi“. Poco erhält aber eigene Teams für Marketing, Verkauf und Produkte. Über die Xiaomi-Läden will man zukünftig nicht mehr die eigenen Geräte verkaufen, die MIUI bleibt allerdings ein Teil der Poco-Software.

Poco sieht sich als zukünftiger Konkurrent zum eigenen Mutterkonzern. Ich bin mir allerdings nicht sicher, wie das eigentlich der Fall sein kann, wenn Poco auch weiterhin von Xiaomi abhängig ist. Für mich sieht das eher wie Beziehung von Honor zu Huawei aus. Es gibt nicht die Top-Hardware, dafür wesentlich günstigere Preise. Weiterhin ist noch nicht im Detail bekannt, wann die ersten neuen Poco-Smartphones erscheinen.

Gadgets360

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.