rootzbox

So, heute zum Wochenstart habe ich gleich mal etwas ganz Nettes für die Hardcore-Modder unter euch, welche an ihrem Gerät so ziemlich alles in der Software verändern, was man denn so verändern kann. Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten ein Android-Smartphone an seine eigenen Wünsche anzupassen, weshalb die Nachfrage nach Tools für die Vereinfachung einiger Anpassungen inzwischen immens gewachsen ist.

Einen größeren Schritt haben jetzt die Jungs von RootzWiki gemacht, eine ähnliche Plattform der XDA-Developers, in dem sie nun die sogenannte RootzBox in der Entwicklung haben bzw. jetzt auch eine erste Beta-Version veröffentlicht hatten. Bereits seit dem Wochenende kann man diese kostenlos aus dem Play Store herunterladen. Integriert ist bisher ein Dateimanager mit Zugriff auf MD5-Dateien, Zugriff aufs Logcat, eine vereinfachte Möglichkeit die LCD-Density zu wechseln und ein Editor für die build.prop.

Für die Zukunft sind noch einige Funktionen geplant, unter anderem auch eine vollständige Integration des RootzWiki, ein Schriftart-Manager und der Online-Zugriff auf Kernels, Custom ROM und so weiter. [via] [asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.